Der Kia XCeed startet im Herbst

27.06.2019
Der Kia Ceed ist zurück. Der neue XCeed-Kompaktwagen bekommt vom Hersteller Platz für fünf Passagiere und mehr Stauraum spendiert.
Familienzuwachs: Der kompakte Ceed wird als XCeed zum Crossover. Foto: Kia
Familienzuwachs: Der kompakte Ceed wird als XCeed zum Crossover. Foto: Kia

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die Kompaktfamilie bei Kia wächst weiter: Nach dem fünftürigen Ceed und dem Designer-Kombi ProCeed kommt der Kompakte aus Korea bald auch als XCeed und wird zum leichten Geländewagen.

Das Crossover wurde jetzt in Frankfurt enthüllt und kommt im Herbst in den Handel, teilte der Hersteller mit. Einen Preis nannte er aber noch nicht.

Deutlich flacher als Konkurrenten wie der VW Tiguan und mit 4,40 Metern knapp zehn Zentimeter länger als der fünftürige Ceed, bietet der XCeed Platz für fünf Passagiere und bis zu 426 Liter Gepäck.

Zu den Highlights bei der Ausstattung zählen laut Kia ein neues Online-Infotainment sowie das erste komplett digitale Kombiinstrument der Marke. Außerdem gibt es eine automatische Abstandsregelung samt Spurführungshilfe.

Unter der etwas bulligeren Haube stecken zunächst drei Turbobenziner mit 1,0 Litern Hubraum und 88 kW/120 PS, 1,4 Litern und 103 kW/140 PS oder 1,6 Litern und 150 kW/204 PS. Außerdem gibt es zwei 1,6-Liter-Diesel, die mit 85 kW/115 PS oder 100 kW/136 PS angeboten werden. Angaben zu Fahrleistungen und Verbrauch macht Kia noch nicht.

Auch wenn die erhöhte Bodenfreiheit und der rustikale Look ins Gelände locken, wird es den XCeed nicht mit Allradantrieb geben.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Elektrifizierte A-Klasse im Anmarsch: Der EQ A gibt einen Ausblick auf einen Mercedes-Kompaktwagen mit Batterieantrieb. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Elektrischer Kompaktwagen: Mercedes zeigt EQ A auf der IAA Opel Ampera-E und Nissan Leaf sollen Konkurrenz bekommen. Dafür hat Mercedes den EQ A entwickelt. Die Elektro-Studie ist besonders strömungsgünstig gezeichnet. Zu sehen ist der kompakte Dreitürer auf der IAA in Frankfurt am Main.
Geht Anfang 2019 in den Handel: Der Shooting Brake Kia ProCeed. Foto: Kia Kia erweitert Modellpalette um ProCeed und Ceed GT Der koreanischer Hersteller Kia will im Frühjahr 2019 zwei weitere Ceed-Modelle auf den Markt bringen: den ProCeed und den Ceed GT. Die wichtigsten Fakten zu den zwei Kompaktwagen im Überblick.
Kias Kompakter: Der Cee'd ist seit zehn Jahren auf den Straßen unterwegs. Die zweite Generation (im Bild) startete 2012. Foto: Gudrun Muschalla/Kia/dpa-tmn Der Kia Cee'd im Gebrauchtwagencheck Anfangs war die Begeisterung groß: Der Kia Cee'd machte mit seiner Verarbeitung Eindruck. Nach mehr als zehn Jahren herrscht jedoch Ernüchterung. Denn der Kompaktwagen fährt auf wackeligen Beinen - und hat noch mehr Handicaps.
Marathonläufer: Mit seiner rein elektrischen Reichweite von 50 Kilometern legt der Plug-in-Hybrid VW Golf GTE etwas mehr als eine offizielle Marathondistanz von 42,195 Kilomtern zurück. Foto: Volkswagen AG Mit dem Strom fahren: Welches Elektroauto zu wem passt Die Prämie ist da: Seit Juli können sich Autokäufer, die mit einem Elektroauto liebäugeln, den Kauf mit bis zu 4000 Euro fördern lassen. Zeit, um herauszufinden, welches E-Modell zu welchem Fahrer passt - doch reicht überhaupt die Auswahl dafür?