CES-Auto von BMW wechselt die Farbe

07.01.2022
Autos sind meist viel mehr als reine Fortbewegungsmittel. Manchmal sollen sie etwa auch Aufsehen erregen. Einen besonders spektakulären Effekt bietet eine Messe-Neuheit von BMW.
Der BMW iX Flow steht wechselt die Farbe zwischen Weiß und Dunkelgrau. Foto: Andrej Sokolow/dpa
Der BMW iX Flow steht wechselt die Farbe zwischen Weiß und Dunkelgrau. Foto: Andrej Sokolow/dpa

Las Vegas (dpa) - BMW hat auf der Technik-Messe CES in Las Vegas ein Auto präsentiert, das die Farbe wechseln kann. Das auf den Modellnamen iX getaufte Elektrofahrzeug hat eine spezielle Ummantelung, die ähnlich wie das E-Ink-Display eines E-Book-Readers funktioniert. Dadurch kann es zwischen den Farben Weiß und Dunkelgrau changieren.

Andere Farben wären technisch auch möglich, aber aufwendiger umzusetzen. BMW sprach bei der Vorstellung in Las Vegas von einem Forschungs- und Design-Projekt.

Die maßgeschneiderte Karosserie-Verkleidung hat viele Millionen winzige Farbkapseln. Die weißen Farbpigmente sind negativ aufgeladen, die schwarzen positiv. Ja nach Einstellung können dadurch entweder weiße oder dunkle Partikel an die Oberfläche der Kapseln gebracht werden. Das Ergebnis ist ein fließender Wechsel der Farbe.

BMW verweist darauf, dass solche Lösungen auch beim Energiesparen helfen könnten. So könnte man ein Auto bei heißen Temperaturen weiß einfärben, damit es die Sonnenstrahlen reflektiert - und bei Kälte zu dunkleren Tönen wechseln, um mehr Wärme aufzunehmen.

© dpa-infocom, dpa:220107-99-622805/2

BMW-Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Elektroauto «Vision-S02» von Sony: Es ist bereits der zweite Prototyp des japanischen Elektronik-Konzerns, der eine Markteinführung prüft und eine eigene Mobilitätstochter gründen will. Foto: Andrej Sokolow/dpa Einstieg ins Autogeschäft: Sony zeigt zwei E-Prototypen Seit Jahren wird gerätselt, ob Apple unter die Autobauer geht. Doch stattdessen könnte Sony der erste Elektronik-Riese mit einem eigenen Fahrzeug werden. Unterdessen setzt der Autokonzern Hyundai auf Roboter - und John Deere auf einen autonomen Traktor.
Sony entwickelt seinen Elektroauto-Prototypen mit der Anbindung an das superschnelle 5G-Datennetz weiter. Foto: Sony Group Cooperation/dpa Sony testet Auto-Prototypen mit 5G-Datenfunk von Vodafone Sony arbeitet weiter an seinem E-Auto-Prototypen. Mit 5G ausgestattet, soll es seine Updates natürlich drahtlos erhalten. Als Partner ist jetzt der Mobilfunk-Anbieter Vodafone mit an Bord geholt worden.
Elektroautos von VW fahren künftig mit einem Spurhalte-Assistenten der Intel-Firma Mobileye, der auch ohne Fahrbahn-Markierungen funktioniert. Foto: Paul Günther/Mobileye/dpa Neuer Spurassistent funktioniert ohne Fahrbahn-Markierung Bisher orientieren sich die meisten Spurassistenten an der Fahrbahn-Markierung. Aber was nützt einem der Helfer, wenn die Markierung fehlt oder durch Schnee verdeckt ist? Die Intel-Firma Mobileye präsentiert nun eine Lösung.
Renault teilte mit, wegen der Lage bei den Bauteilen sei es zurzeit unmöglich, eine verlässliche Vorhersage für die Produktion im laufenden Jahr zu machen. Foto: Christophe Ena/AP/dpa Wie Autohersteller auf fehlende Bauteile reagieren Lieferengpässe bei Chips plagen vor allem Autobauer schon länger, immer mehr Konzerne ziehen Konsequenzen. Die einen werden erfinderisch, andere schränken die Produktion zeitweise ein.