Brennende Kippen können für Biker lebensgefährlich werden

25.04.2016
Unachtsam aus dem Fenster geworfen, kann eine Zigarette viel Unheil anrichten. Für Motorradfahrer oder auch Fahrradfahrer wird es mitunter lebensgefährlich.
Wer im Auto raucht, sollte die Kippe nicht einfach aus dem Fenster werfen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Wer im Auto raucht, sollte die Kippe nicht einfach aus dem Fenster werfen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Seine brennende Zigarettenkippe einfach durch das offene Autofenster zu schnippen, kann für nachfolgende Motorradfahrer im Wortsinn brandgefährlich werden. Darauf weist der Automobilclub von Deutschland (AvD) hin.

«Wenn die brennende Kippe beispielsweise in den Overall oder den Helm des Fahrers gerät, kann das zu ernsthaften Verletzungen führen», sagt Herbert Engelmohr vom AvD. Außerdem bestehe dabei stets das Risiko, dass der Biker die Kontrolle über die Maschine verliert, wenn er versucht eine brennende Zigarette loszuwerden - unter Umständen lebensgefährlich für den Motorradfahrer. In der Regel muss, wer Kippen aus dem Autofenster wirft, mit bis zu 35 Euro Bußgeld rechnen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wiedereinstieg unter Anleitung: Zu einem Fahrsicherheitstrainning raten Experten nicht nur nach langer Fahrabstinenz auf dem Motorrad. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Was Motorrad-Wiedereinsteiger beachten sollten Bei vielen Autofahrern schlummert auch ein Motorrad-Führerschein in der Schublade. Und immer mehr entschließen sich im Alter ab 40 dazu, die alte Motorradleidenschaft wieder aufleben zu lassen. Doch nach langer Pause sollten sie nichts überstürzen.
Für die Freiheit auf zwei Rädern müssen Motorrad-Novizen je nach Talent zwischen 1300 und 1800 Euro rechnen. Foto: Andrea Warnecke Teuer erkaufte Freiheit: Der Weg zum Motorradführerschein Motorradfahren bedeutet für viele Spaß und Freiheit. Doch bevor man mit dem Zweirad über Landstraßen cruisen darf, müssen einige Hindernisse überwunden werden.
Vorsichtig und gut vorbereitet: Bei geräumten Straßen ist Motorradfahren auch in der kalten Jahreszeit möglich. Foto: Uwe Zucchi/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Fahrspaß trotz Kälte - Motorradfahren im Winter Die meisten Motorradfahrer sind Schönwetter-Fahrer. Doch auch im Winter kann man auf zwei Rädern Spaß haben. Damit Biker dabei aber sicher unterwegs sind, sollten sie ein paar Dinge beachten.
Motorradfahrten sind im Sommer besonders schön - bei großer Hitze sollten allerdings regelmäßige Pausen eingehalten werden. Foto: Armin Weigel Motorradsaison: Bei Sommerhitze stündlich pausieren Gerade hohe Sommertemperaturen können Lederkombis von Motorradfahrern stark aufheizen. Regelmäßige Pausen und viel trinken helfen. Auf einen offenen Jethelm sollten die Biker trotzdem verzichten.