BMW-Studie gibt Ausblick auf mögliches Elektro-Naked-Bike

28.06.2019
Sie erinnert an frühere Boxer-Zweizylindermotorräder, ist aber voll elektrisch: BMW zeigt mit seiner Studie Vision DC Roadster, wie die Naked Bikes der Zukunft aussehen könnten.
Elektrisch hart am Wind: Seitenteile mit Ventilatoren und Kühlrippen ragen links und rechts aus der BMW-Studie Vision DC Roadster heraus und sollen den Akku kühlen. Foto: BMW AG/dpa-tmn
Elektrisch hart am Wind: Seitenteile mit Ventilatoren und Kühlrippen ragen links und rechts aus der BMW-Studie Vision DC Roadster heraus und sollen den Akku kühlen. Foto: BMW AG/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Eine neue Elektrostudie von BMW erinnert optisch an klassische Motorräder mit Boxermotor: Bei dem Vision DC Roadster genannten Zweirad bildet der vertikal aufgestellte Akku das Zentrum, teilte der Hersteller mit.

Zu beiden Seiten ragen Elemente mit eingebauten Ventilatoren heraus, um den Akku zu kühlen. Das erinnert an frühere Boxer-Zweizylindermotorräder wie die R 32 von 1923. Bei ihr ragen die Zylinderköpfe - wie auch bei aktuellen Modellen heute - links und rechts in den Fahrtwind. Damit profitieren die Motoren von der Luftkühlung wie jetzt der Akku der Elektrostudie.

Unter deren Akku liegt der elektrische Antrieb, der seine Kraft per Kardanwelle weitergibt. Über dem Akkus wölbt sich eine Rahmenstruktur wie die Seitenlinie eines Tanks und geht in den Sitz über. Der Rahmen um den Akku besteht aus Aluminium und trägt gefräste Längsrillen.

Zu Motor, Gewicht oder Reichweite macht BMW keine Angaben. Es handele sich um eine reine Konzeptstudie, die einen Ausblick geben soll, wie Elektromobilität bei einem Naked-Bike von BMW aussehen könne, erklärte eine Firmensprecherin. Da sich die Batteriezellentechnologie dynamisch weiterentwickele, wäre es noch verfrüht über konkrete Themen wie Reichweite, Speicherkapazitäten oder Ladezeiten bei einem künftig möglichen Serienfahrzeug auf Basis der Studie zu sprechen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Puristisch schön: BMW knüpft mit der neuen nineT Pure (l) und der R nineT Racer klar an das Design früherer Tage an. Foto: BMW Motorradmesse Intermot im Retro-Trend Alle zwei Jahre versammelt sich im Schatten des Doms die Motorrad-Szene zur Intermot. Dieses Jahr zeigen über 1100 Aussteller ihre Produkte. Was liegt im Trend?
Strom tanken, zapfen oder laden? Wie auch immer. Fest steht, dass die Elektromobilität viele neue Begriffe in den Alltag der Autofahrer bringt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Das große Glossar rund ums E-Auto CCS, Range-Extender und PSM: Wer sich mit Elektroautos beschäftigt, trifft auf Begriffe, die mehr nach Raumfahrt als nach Straßenverkehr klingen. Unwissenheit herrscht oft auch bei praktischen Fragen wie Tanken und Reichweite. Eine kleine Stromerkunde schafft Abhilfe.
Technologieträger: Die elektrische Studie «e.home» vom Hersteller Dethleffs feiert auf dem Caravan Salon Düsseldorf Premiere. Foto: Dethleffs/dpa-tmn «Derzeit alternativlos» - Camper setzen voll auf Diesel Bei Reisemobilen gelten die drehmomentstarken Dieselmotoren aktuell noch als «alternativlos». Allerdings gewinnt die E-Mobilität auch hier an Einfluss - wie eine Studie auf dem Caravan Salon in Düsseldorf zeigt.
Harley-Davidson bringt noch 2019 eine elektrische Harley auf den Markt. Foto: Harley-Davidson Die Vor- und Nachteile von Elektromotorrädern Fahrräder, Roller und Autos fahren mittlerweile immer öfter elektrisch. Doch wie ist das bei Motorrädern? Wer bietet überhaupt elektrische Maschinen an und welche Vor- oder auch Nachteile müssen Interessierte berücksichtigen?