BMW M2: Neues CS-Modell bringt noch mehr Leistung

06.11.2019
Für seinen sportlichen Kompakten M2 hat BMW einen Nachschlag parat. Was kann die stärkere CS-Variante?
Der Sechszylinder im M2 CS leistet 331 kW/450 PS und beschleunigt den BMW in vier Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Foto: Uwe Fischer/BMW AG/dpa-tmn
Der Sechszylinder im M2 CS leistet 331 kW/450 PS und beschleunigt den BMW in vier Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Foto: Uwe Fischer/BMW AG/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - BMW schickt den M2 ins Trainingslager und baut den kompakten Sportler in einer noch sportlicheren CS-Variante. Ab 95.000 Euro gibt es den limitierten Zweitürer mit einem Sechszylinder-Turbo, dessen Leistung um 29 kW/40 PS auf 331 kW/450 PS angehoben wurde. Den Verbrauch des neuen Spitzenmodells geben die Bayern mit Werten ab 9,4 Litern und den CO2-Ausstoß mit 214 g/km an.

Weil das Auto dank Anbauteilen und einer Motorhaube aus Carbon etwas leichter und schnittiger wird, fährt der M2 CS entsprechend schneller: Mit seinem maximalen Drehmoment von 550 Nm beschleunigt er im besten Fall in 4,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Und mit serienmäßigen M Drivers Package wird der Vorwärtsdrang erst bei 280 km/h elektronisch gestoppt.

Damit die Kraft besser kontrollierbar ist, bekommt der M2 CS zudem das adaptive Sportfahrwerk des großen Bruders M4, spezielle Sportreifen sowie standfestere Bremsen. Außerdem verspricht BMW einen puristischeren Innenraum mit besonders leichten Sportsitzen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Mercedes-AMG GLE 53 setzt auf erste Elektrounterstützung mit Starter-Generator. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Werkstuner entdecken die Elektrifizierung In Zeiten strengerer CO2-Grenzwerte und größerer Klimasorgen führt kein Weg mehr an der Elektrifizierung vorbei. Trotzdem setzen die Autohersteller weiter auf Power.
Lamborghini hat angekündigt, genau 63 Exemplare des Aventador Roadster SVJ 63 auf den Markt zu bringen - 1963 ist das Gründungsjahr des Unternehmens. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Das sind die Highlights der Monterey Car Week Ob Rostlaube oder Karbonrenner, Stromer oder Stromlinie, Prototyp oder Oldtimer - selten werden Autos leidenschaftlicher gefeiert als bei der Monterey Car Week in Pebble Beach.
Renner unter Strom: Der Elektro-Porsche Taycan leistet bis zu 761 PS und kann bis zu 260 km/h schnell werden. Foto: Porsche AG/dpa-tmn Porsche Taycan ab Anfang 2020 auf der Straße Porsche schickt seine E-Autos auch als Turboversion auf die Straße. Der erste rein elektrische Renner aus Zuffenhausen kommt so auf maximal 761 PS.
Jaguar rüstet originale E-Types zu E-Autos um. Foto: Jaguar/Land Rover/dpa-tmn Moderne Oldtimer und Retro-Autos stehen hoch im Kurs Old- und Youngtimer stehen hoch im Kurs. Aber nicht jeder ist bereit, auch deren Unzulänglichkeiten zu akzeptieren. Daher suchen Klein- und Großserienhersteller neue Wege, die Faszination fürs Vergangene in die heutige Zeit zu übertragen.