BMW 3er GT: Neues Design und sparsamere Motoren

01.06.2016
Neues Design, andere Leuchten und stärkere Motoren: BMW will seinen 3er GT verjüngen. Im Juli kommt der Wagen für mindestens rund 38 000 Euro auf den Markt.
Aufgefrischt: Der modellgepflegte BMW 3er GT kommt im Juli ab 38 300 Euro in den Handel. Foto: BMW/Tom Kirkpatrick
Aufgefrischt: Der modellgepflegte BMW 3er GT kommt im Juli ab 38 300 Euro in den Handel. Foto: BMW/Tom Kirkpatrick

München (dpa/tmn) - Ein aufgefrischtes Design, sparsamere Motoren und neue Technik für Komfort, Kommunikation und Assistenz: So schickt BMW im Juli die überarbeitete Version des 3er GT in den Handel. Der Einstiegspreis beträgt 38 300 Euro.

Außen erkennt man die Modellpflege für das Schrägheck vor allem an der jetzt serienmäßigen LED-Technik für Front- und Heckleuchten und neuen Schürzen mit größeren Endrohren. Auch unter den künftig 18 Motor-, Getriebe- und Antriebsvarianten des 3er GT sind einige neu, meldet der Hersteller. So versprechen die aktualisierten Benziner von 135 kW/184 PS bis 240 kW/326 sowie fünf Diesel von 110 kW/150 PS bis 230 kW/313 PS laut BMW bis zu 14 Prozent weniger Verbrauch. Der sparsamste Benziner kommt dann auf einen Normverbrauch von 5,8 Litern und einen CO2-Ausstoß von 132 g/km. Bei den Dieseln beginnt die Liste mit 4,3 Litern und 112 g/km.

Innen sollen vor allem die jüngste Generation des Bediensystems und ein aktualisiertes Infotainmentsystem den Unterschied machen - mit kabelloser Ladefunktion für das Smartphone sowie einem WLAN-Hotspot.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Oft erweitert ein Aufstelldach das Platzangebot beim Campingbus - zum Beispiel für eine Schlafgelegenheit. Foto: Thomas Kliem/Tüv Nord/dpa-tmn Wohnmobil-Vielfalt: Vom Mini-Camper zum Luxusliner Wohnmobile boomen. Viele reizt es, die eigene kleine Wohnung auf vier Rädern mit in die Ferien zu nehmen. Doch vom umgebauten Kastenwagen bis zum Luxusliner gibt es viele Typen - kennen Sie alle?
Neuwagen in Europa verbrauchen einer Studie zufolge immer noch mehr Sprit als die Hersteller angegeben. Foto: Christophe Gateau/dpa Auto verbraucht mehr als angegeben - Was können Kunden tun? Wenn der Wagen mehr Sprit schluckt als vom Hersteller angegeben, ist das für Kunden ärgerlich. Das ist keine Seltenheit, wie eine Studie zeigt. Was können Verbraucher tun?
Ein Mercedes-Fahrer startet die Me-App. Foto: Mercedes-Benz AG/dpa-tmn Das Handy als Auto-Fernbedienung Bei immer mehr Herstellern lassen sich bestimmte Funktionen des Autos per Handy bedienen - digitalen Ökosystemen sei Dank. Doch was ist das und wie funktioniert das?
Mercedes-Silberpfeil auf dem Wasser: Die Luxus-Motoryacht Arrow460 Granturismo. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Die Luxusjachten der Autobauer Baut ein Autohersteller ein Boot - was wie ein Scherz klingt, haben Mercedes, Aston Martin und Bugatti schon getan. Zuletzt stellte auch Lexus sein erstes Boot vor. Marketing-Gag oder Geschäftsmodell?