Blumenschmuck am Hochzeitsauto nicht zu opulent gestalten

04.04.2019
Für die Fahrten am Hochzeitstag soll das Auto schick aussehen. Hier geht vieles. Grenzen bei der Dekoration setzt nur die Fahrsicherheit.
Schöne Blumen auf der Motorhaube sind ein typischer Schmuck fürs Hochzeitsauto - sie dürfen dem Fahrer aber nicht die Sicht nehmen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Schöne Blumen auf der Motorhaube sind ein typischer Schmuck fürs Hochzeitsauto - sie dürfen dem Fahrer aber nicht die Sicht nehmen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Blumen, Girlanden, Fahnen: Für die Fahrten am Hochzeitstag soll der Brautwagen festlich aussehen. Erlaubt ist, was einem gefällt - nur sicher muss es sein.

«Die Rundumsicht darf nicht eingeschränkt sein», sagt Vincenzo Lucà vom Tüv Süd. Blumengestecke auf der Motorhaube zum Beispiel sind lieber nicht so hoch, dass der Fahrer den rechten Straßenrand nicht mehr einsehen kann.

Schleifen und Girlanden sind ebenfalls beliebte Hingucker. Allerdings dürfen sie nicht so lang sein, dass sie sich irgendwo am Auto verheddern, etwa in den Scheibenwischern. An den Blumengestecken sollten keine spitzen oder scharfkantigen Teile sein - sie können bei einem Unfall Fußgänger oder Radfahrer schwer verletzen, so Lucà.

Blumendeko wird oft mit Saugnäpfen oder Magneten am Auto befestigt. Meist übernehmen das professionelle Floristen. Wer sie in Eigenregie anbringt, sollte bei Saugnäpfen den Autolack vorher mit Glasreiniger säubern, rät der Tüv Rheinland in einem Blogeintrag. So halte dieser besser. Bei Magneten ist es wichtig, deren Unterseite und die Stelle am Lack von Schmutz zu befreien. «Geraten Partikel zwischen Magnet und Lack, kann es beim Abziehen zu Kratzern kommen», sagt Lucà.

Bevor die Fahrt im dekorierten Hochzeitsauto losgeht, dreht man lieber eine kurze Proberunde auf einem Parkplatz: Ist die Sicht gut? Hält der Schmuck auch während der Fahrt? Passt alles, geht es auf die Straße. Zu sehr auf das Gaspedal drückt man aber lieber nicht. Eine Fahrt auf Bundesstraßen sei meist kein Problem, erläutert der Tüv Rheinland. Auf der Autobahn aber sollten Gestecke, Figuren und Girlanden abgenommen werden.

Blogeintrag des Tüv Rheinland zu Autoschmuck


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Dieser Autofahrer lässt keine Zweifel aufkommen, welcher Mannschaft er die Daumen drückt - doch auch während der Fußball-WM ist nicht immer alles erlaubt, was dem Fan gefällt. Foto: Julian Stratenschulte Was Autofahrern während der Fußball-WM erlaubt ist? Für etliche Fußballfans gehört es dazu, das Auto zu schmücken und nach einem gewonnenen Spiel durch die Innenstadt zu fahren - besonders zur Weltmeisterschaft. Doch was ist erlaubt, was geduldet und was verboten?
Ausnahmezustand: Echte Fußballfans feiern einen Sieg der Deutschen mit einem Autokorso - alles ist dabei aber nicht erlaubt. Foto: Florian Schuh Autokorso: Was Fahrer beachten müssen Jubeln, hupen, Fahnen schwenken - echte Fußballfans hält es nach einem Sieg ihrer Mannschaft nicht mehr auf den Sitzen. Sie steigen in den Wagen und feiern mit einem Autokorso. Was ist dabei erlaubt und was nicht?
Unkenntlich maskiert oder in behindernden Kostümen steigen Halloween-Fans besser nicht hinters Lenkrad. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Für Autofahrer gilt Vermummungsverbot auch an Halloween Halloween wird mancherorts wild gefeiert. Gruselige Kostüme, ausgelassene Stimmung und Alkohol erinnern an Karneval. Doch was müssen speziell Autofahrer beachten, etwa wenn sie im Kostüm zur Party fahren wollen?
E-Bikes gibt es heute fast bei allen Fahrradgattungen. So können sich auch Mountainbiker elektrisch unterstützen lassen. Foto: Tobias Hase Kaufberatung für E-Bikes Pedelecs boomen. Gleichzeitig wächst die Produktvielfalt, und die Technik ist komplizierter, als bei einem Fahrrad ohne eingebauten Rückenwind. Die Anschaffung erfordert eine Menge Entscheidungen.