Bloßer Ersatz von Verbrennern durch E-Autos reicht nicht

04.05.2022
Die Klimaziele im Verkehrssektor sind mit dem Umstieg auf E-Autos allein nicht zu erreichen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Fraunhofer-Instituts. Die Anzahl der Fahrzeuge muss demnach deutlich sinken - auch auf dem Land.
Auch wenn alle Verbrenner gegen E-Autos ausgetauscht würden, können die Klimaziele damit nicht erreicht werden. Wichtig ist, die Anzahl der Pkws insgesamt zu senken. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Fraunhofer-Instituts. Foto: Sven Hoppe/dpa
Auch wenn alle Verbrenner gegen E-Autos ausgetauscht würden, können die Klimaziele damit nicht erreicht werden. Wichtig ist, die Anzahl der Pkws insgesamt zu senken. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Fraunhofer-Instituts. Foto: Sven Hoppe/dpa

Berlin (dpa) - Für die Erreichung der Klimaziele braucht es einer neuen Studie zufolge auch in ländlichen Regionen mehr Elektromobilität. Mit einem bloßen Austausch aller Verbrenner durch Batterieantriebe sei es aber auch dort nicht getan, heißt es in der Untersuchung, die das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (Fit) im Auftrag des Naturschutzbunds Nabu durchgeführt und nun vorgestellt hat.

Schließlich verursache auch ein Elektroauto in der Herstellung und Entsorgung Treibhausgase. Tatsache sei deshalb, «dass auch die Anzahl an Personenkraftwägen (Pkws) deutlich sinken muss», schreiben die Autorinnen und Autoren.

Langfristig müssten «auch im ländlichen Raum alternative Mobilitätsformen ausgebaut werden». «Hierzu existieren bereits vielfältige Ideen», darunter Linien-Taxis, Bedarfslinienverkehr oder Sharing-Angebote.

Mit Blick auf Elektroautos komme es neben einer intelligenten Ladeinfrastruktur auf dem Land unter anderem auch darauf an, wo und wann die Autos geladen werden. So zeige sich, «dass das Zuhauseladen um 16 Uhr bei einem mittleren Anteil an erneuerbaren Stromquellen im Netz weniger Treibhausgasemissionen verursacht als das Laden um 18 Uhr», teilte der Nabu auf Basis der Studie mit.

Vergleiche man zudem das Laden am Nachmittag zu Hause mit dem Laden zur Mittagszeit am Arbeitsplatz, «so zeigt sich, dass durch den hohen Anteil von erneuerbarer beziehungsweise Photovoltaik-Energie die Emissionen nahezu auf die Hälfte reduziert werden.»

© dpa-infocom, dpa:220504-99-157244/2

Mitteilung mit Link zur Studie


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Branchenexperte: Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA 2019. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Experte über SUVs: «Man muss genauer hinschauen» Die Autoindustrie, die zur Messe IAA nach Frankfurt lädt, hat es nicht einfach in diesen Tagen. Ausgerechnet das boomende SUV nehmen Umweltschützer und andere Kritiker ins Fadenkreuz. Mit Recht?
Die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut deutlich zurückgegangen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB Weniger Auto-Neuzulassungen im Jahr 2021 Lieferengpässe haben der Autoindustrie im Jahr 2021 schwer zugesetzt - der Boom bei Elektro-Fahrzeugen bleibt aber ungebrochen. Für Umwelt und Klima sind das nur bedingt gute Nachrichten.
An der Vernetzung der Fahrzeuge untereinander sowie an der Kommunikation mit der Umgebung muss noch gearbeitet werden, um autonomes Fahren auf den Weg zu bringen. Foto: Arne Dedert/dpa Dieselkrise und Kartellverdacht - was kommt danach? Können die Autobauer nach einem turbulenten 2017 im kommenden Jahr nach vorn schauen? Sicher ist: Der Diesel treibt die Branche mit drohenden Fahrverboten und Milliardenkosten weiter um - inklusive Kartellvorwürfen. Aber das Fahrzeug von morgen nimmt Gestalt an.
Alle 30 Kilometer soll bis Ende 2017 an deutschen Autobahnen eine Elektro-Tankstelle stehen. Foto: Sebastian Gollnow Elektrotankstellen-Netz an Autobahnen zu 25 Prozent fertig Von den Alpen bis zur Nordsee - um diese Strecke mit Elektroautos schaffen zu können, sollen an den Autobahnen 400 Stromtankstellen entstehen. Die 100. davon ist nun fertig. Und in der Nähe will ein kleiner Ort Elektroauto-Modellkommune werden.