Bentley Bentayga ab Herbst auch mit Plug-in-Antrieb

03.07.2019
Mit dem Bentley Bentayga starten die Briten ins E-Auto-Zeitalter. Der Bentayga kommt mit einen Plug-In-Hybridmotor und einem für die Marke ungewöhnlich niedrigen Preis auf den Markt.
Brite unter Strom: Der Bentayga kommt als Plug-in-Hybrid auf eine Systemleistung von 330 kW/449 PS. Foto: Richard Pardon/Bentley/dpa-tmn
Brite unter Strom: Der Bentayga kommt als Plug-in-Hybrid auf eine Systemleistung von 330 kW/449 PS. Foto: Richard Pardon/Bentley/dpa-tmn

Crewe (dpa/tmn) - Während Bentley sonst in Luxus und Leistung schwelgt, entdecken die Briten jetzt das Sparen und bieten den Bentayga im Herbst auch als Plug-in-Hybrid an.

Damit wird der Geländewagen der VW-Tochter nicht nur zum effizientesten Modell in der Palette, sondern mit einem Grundpreis von 165 000 Euro ist er das mit Abstand billigste Modell der Marke, teilt der Hersteller mit.

Angetrieben wird der von außen nur an seinem Schriftzug erkenntliche Teilzeitstromer von einem drei Liter großen V6-Benziner mit 250 kW/340 PS und einer im Getriebe integrierten E-Maschine mit 94 kW/128 PS. Sie wird aus einem 13 kWh großen Akku im Kofferraum gespeist.

Rein elektrisch erreicht der Geländewagen damit laut Bentley 135 km/h Spitze und kommt auf eine Reichweite von etwa 50 Kilometern. Arbeiten beide Motoren zusammen, liegt die Systemleistung bei 330 kW/449 PS. Der Sprint von 0 auf 100 km/h gelingt in 5,5 Sekunden, und das Spitzentempo liegt bei 254 km/h. Den Verbrauch hat Bentley noch nicht final ermittelt, stellt aber einen CO2-Ausstoß von «deutlich unter 100 g/km» in Aussicht.

Mit dem Bentayga PHEV beginnt für Bentley eine Welle der Elektrifizierung. Bis Ende 2023 wollen die Briten in jeder Baureihe eine elektrifizierte Variante anbieten und bis spätestens 2025 ein reines Akku-Auto auf dem Markt haben.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Blitz mit Sternenhimmel: Für den Opel Adam Jam lässt sich ein illuminierter Dachhimmel ordern. Foto:Gerhard Graef/GM Media Von Soundgenerator bis Sternenhimmel: Skurriles Auto-Zubehör Motorsound aus dem Zigarettenanzünder und ein Picknick-Extra für den Preis eines Kompakt-SUVs: Die Welt des Auto-Zubehörhandels ist bunt und manchmal teuer. Erlaubt ist alles, was gefällt, außer wenn es gefährlich wird.
Bentleys neuer Continental Supersports erreicht laut Hersteller eine Spitzengeschwindigkeit von 336 Kilometern pro Stunde. Foto: James Lipman Neuer Bentley Continental Supersports erreicht Tempo 336 Rasant, rasanter, Bentley: Der britische Konzern bringt in den kommenden Monaten sein neues Geschoss mit dem Namen «Continental» auf den Markt. Mehr als 700 Pferdestärken sprechen für sich.
Für die nächste Generation des Kompaktwagens Toyota Auris sind Benzin- und Hybridantriebe (Bild: Auris Hybrid) vorgesehen, aber keine Dieselmotoren mehr. Foto: Nicolas Blandin Dritte Generation des Toyota Auris kommt Anfang 2019 Toyota verabschiedet sich vom Diesel. Mit diesem Entschluss reiste der Autobauer aus Japan zum Genfer Autosalon an. Tatsachen schafft bereits der mitgebrachte Auris: Den Kompakten wird es nur mit Benzin- oder Hybridantrieb geben.
An der Vernetzung der Fahrzeuge untereinander sowie an der Kommunikation mit der Umgebung muss noch gearbeitet werden, um autonomes Fahren auf den Weg zu bringen. Foto: Arne Dedert/dpa Dieselkrise und Kartellverdacht - was kommt danach? Können die Autobauer nach einem turbulenten 2017 im kommenden Jahr nach vorn schauen? Sicher ist: Der Diesel treibt die Branche mit drohenden Fahrverboten und Milliardenkosten weiter um - inklusive Kartellvorwürfen. Aber das Fahrzeug von morgen nimmt Gestalt an.