Bei Motoröl an Herstellerangaben halten

10.08.2021
Ein regelmäßiger Ölwechsel gehört zum A und O des Autofahrens. Doch längst gibt es ein fast grenzenloses Angebot an Motorölen. Nicht jedes passt aber zu jedem Auto. Welches ist das richtige?
Es gibt eine Vielzahl an Motorölen. Egal welches Sie wählen, die Herstellerangaben sollten berücksichtigt werden. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn
Es gibt eine Vielzahl an Motorölen. Egal welches Sie wählen, die Herstellerangaben sollten berücksichtigt werden. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Bei der Wahl des richtigen Motoröls ist die Betriebsanleitung des Autos entscheidend. Dort steht, welches Öl für den Motor vorgeschrieben ist und die Mindestanforderungen des Herstellers erfüllt, erklärt der Tüv Süd.

Fast alle Fahrzeughersteller haben mittlerweile ganz spezielle Anforderungen. Dabei geht es neben der Schmierfähigkeit auch um die innere Motorreinigung und die Dichtungsverträglichkeit. Damit der Motor lange lebt und die Garantie erhalten bleibt, sollten sich Autofahrer strikt an die Vorgaben halten und nur vom Hersteller freigegebenes Motoröl verwenden. Für eine längere Urlaubsreise empfiehlt sich eine Nachfüllreserve im Kofferraum.

Moderne Motoröle basieren auf verschiedenen Grundölen und Mischungen. Daneben gibt es Zusatzstoffe, sogenannte Additive, die die Eigenschaften des Öls verbessern und an den Bedarf anpassen. Je höher der Anteil der Additive, desto höher sind in der Regel Preis und Qualität des Öls.

In der Betriebsanleitung steht auch, welche Viskositätsklassen der Hersteller für geeignet hält. Viskosität beschreibt, wie zäh eine Flüssigkeit ist. Der entsprechende Wert zeigt den Temperatur-Einsatzbereich des Öls an.

© dpa-infocom, dpa:210809-99-783031/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Öl im Auto ist elementar wichtig und dient vor allem der Erleichterung einzelner Prozesse. Foto: Marina Leunig/dpa Warum verbrauchen alle Fahrzeuge Öl? Öl gehört zu den Bestandteilen des Autos, von denen immer genug vorhanden sein sollte. Sonst droht ein Motorschaden. Aber wofür braucht das Gefährt mit vier Rädern den Schmierstoff eigentlich?
Fehlt was? Gut, wenn Autofahrer dann ein Gebinde mit dem passenden Öl im Kofferraum dabei haben. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn Motoröl ist nicht ewig haltbar Gerade Besitzer älterer Autos mit etwas höherem Ölverbrauch legen sich gern einen kleinen Vorrat mit Motoröl an. Ewig lagern sollte der aber nicht.
Bei den Wechselintervallen und der genauen Spezifikation sollten sich Autofahrer penibel an die Angaben der Hersteller halten. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn Was beim Motoröl alles wichtig ist Ein rechtzeitiger Ölwechsel schützt den Motor und kann sogar helfen, Sprit zu sparen. Doch Öl ist nicht gleich Öl. Was Sie falsch machen können - und wie es besser geht.
Zarte Zeichen zeugen im Schnee vom gelungenen Aufbruch: Wer bei eiskalten Temperaturen problemlos starten will, braucht eine fitte Batterie. Foto: Jan Woitas/dpa/dpa-tmn Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit Es wird kalt in Deutschland. Damit Autofahrer gut durch die nächsten Monate kommen, sollten sie ihren Wagen auf Eis und Schnee vorbereiten. Oft ist nicht einmal ein Werkstattbesuch notwendig.