Bahn und Lufthansa bauen gemeinsames Angebot aus

24.10.2019
Mit dem gemeinsamen Angebot «Express-Rail» wollen die Deutsche Bahn und Lufthansa Fluggäste verstärkt auf die Schienen bringen. Die Zahl der Verbindungen soll schon bald deutlich steigen.
Ein ICE der Deutschen Bahn verlässt am den Fernbahnhof am Flughafen von Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/dpa/Illustration
Ein ICE der Deutschen Bahn verlässt am den Fernbahnhof am Flughafen von Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/dpa/Illustration

Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa und die Deutsche Bahn bauen ihr gemeinsames Angebot «Express-Rail» aus, das Fluggäste verstärkt auf die Schienen bringen soll. Zum Winterfahrplan von Mitte Dezember an wird die Zahl der bei Lufthansa direkt buchbaren Zubringerzüge deutlich erhöht, wie die Fluggesellschaft mitteilte.

Von den Bahnhöfen Aachen, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und Ulm steigt demnach die Wochenzahl der Bahn-Verbindungen an den Frankfurter Flughafen um 159 auf 392.

Express-Rail ist bislang von 14 deutschen Bahnhöfen möglich. Die An- und Abreise per Bahn nach Frankfurt ist dabei bereits Bestandteil der gebuchten Flugreise. Das heißt auch: Ist der Zug unpünktlich, wird man kostenfrei auf eine spätere Flugverbindung umgebucht. Das Gepäck kann allerdings erst am Frankfurter Flughafen aufgeben werden.

Lufthansa Express Rail


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Eine Frau spricht im Reisenzetrum des Hauptbahnhofs mit «Semmi», einem Roboter vom Kundenservice der Deutsche Bahn, der auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) funktioniert. Foto: Lisa Ducret/dpa Nach 20 Jahren erfindet die Bahn das Online-Ticket neu Einloggen, buchen, drucken oder in die App laden: Digitale Fahrkarten zu kaufen ist für Millionen Bahnkunden Alltag. Das war nicht immer so. Und noch immer geht nicht alles ohne Formular.
Nach der Zulassung von E-Tretrollern wollen die Städte wollen ein Chaos auf den Gehwegen vermeiden. Foto: Christoph Soeder Wie sich die Städte auf E-Tretroller vorbereiten Die einen freuen sich auf Flitzer mit E-Motor, anderen graut es vor Gedränge auf Radwegen und Stolperfallen auf Gehwegen. Vor der erwarteten Entscheidung über eine Zulassung von E-Scootern steht fest: Die Städte wollen aus der Vergangenheit lernen.
Gegen die anhaltende Feinstaubbelastung der Luft soll in einem Pilotprojekt das spezielle Moos die Schadstoffe binden und als Dünger nutzen. Foto: Lino Mirgeler Sauger, Kleber, Moos: Der bizarre Kampf gegen miese Luft Der Kampf gegen Luftverschmutzung wird inzwischen in nahezu allen Großstädten geführt. Hier mehr, da weniger. Meist geht es um die Reduzierung des Verkehrs, es gibt aber auch viele andere Ideen. Wobei aus einigen auch pure Verzweiflung spricht.
Sperrung bis Ende 2017: Die Gleise zwischen Berlin und Dresden werden fit für Tempo 200 gemacht. Foto: Patrick Pleul (Symbolbild) Berlin-Dresden: Bahnstrecke wird komplett gesperrt Moderne Züge bewältigen immer höhere Geschwindigkeiten, doch nicht alle Trassen des deutschen Schienennetzes sind darauf vorbereitet. Aktuell ist die Strecke Berlin-Dresden betroffen: Reisende müssen sich bis Ende 2017 mit Ersatzangeboten begnügen.