Autofahrt nach Frankreich: An Reservekanister denken

09.06.2016
Ob es zur EM geht, auf einen Städtetrip nach Paris oder zum Baden an den Atlantik: Wer mit dem Auto nach Frankreich aufbricht, sollte wegen Streiks auf gut gefüllten Tank und Kanister achten.
Für die Autofahrt nach Frankreich sollte man momentan unbedingt voll tanken. Foto: Arno Burgi
Für die Autofahrt nach Frankreich sollte man momentan unbedingt voll tanken. Foto: Arno Burgi

München (dpa/tmn) - Wer zu einer Autofahrt nach Frankreich aufbricht, sollte möglichst mit vollem Tank über die Grenze fahren. Auch ein Reservekanister sei wichtig, erklärt der ADAC.

Bis zu zehn Liter dürfen darin eingeführt werden. Vor Ort sollte jede Möglichkeit zum Tanken ausgenutzt werden. Hintergrund ist, dass aufgrund von Streiks in Frankreich an zahlreichen Tankstellen der Treibstoff ausgegangen ist. Oftmals werde er auf 20 Liter pro Auto rationiert.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Fahrradfahren liegt im Trend. Foto: Uli Deck Wege und Sicherheit: Mit dem Fahrrad unterwegs Egal ob E-Bike, Mountainbike, Rennrad oder normales Fahrrad: Radeln ist in - und unterstützt dabei die Wirtschaft vor allem im ländlichen Raum.
Nicht vergessen: In vielen Ländern wird für die Benutzung von Autobahnen eine Maut fällig. Foto: Andrea Warnecke Was Autofahrer bei Reisen ins Ausland beachten sollten Wer einmal im Ausland geblitzt worden ist, weiß, dass der deutsche Bußgeldkatalog noch vergleichsweise mild ist. Doch nicht nur mit dem Tempo sollten Autofahrer im Ausland aufpassen. Es gibt noch mehr zu beachten.
Und plötzlich steht man im Stau. Foto: Jan Woitas Stau-Tipps für Auto-Urlauber Die Sommerreisewelle rollt - hoffentlich. Denn mit stockendem Verkehr und langen Staus auf den Autobahnen müssen sich Autoreisende in den nächsten Wochen einstellen. Doch wie bereitet man sich auf den absehbaren Stillstand vor und was ist in einem Stau zu beachten?
Zum Jahreswechsel ist mancherorts viel Geduld gefragt. Foto: Daniel Friederichs Zum Jahreswechsel drohen viele Staus Staus sind zum Jahreswechsel vorprogrammiert. Autofahrer müssen bereits ab Freitag (30. Dezember) mit viel Verkehr auf den Autobahnen rechnen. Auf welchen Strecken sie geduldig sein müssen, verraten die Automobilclubs.