Auto mit Winterutensilien bestücken

27.11.2018
Zugefrorene Türschlösser oder Autopanne im Schneesturm - das wünscht sich niemand. Aber Autofahrer sollten dennoch für alles gewappnet sein und im Winter einige wichtige Utensilien mit sich führen.
Im Winter ein Muss in jedem Auto: ein Eiskratzer. Foto: Britta Pedersen
Im Winter ein Muss in jedem Auto: ein Eiskratzer. Foto: Britta Pedersen

München (dpa/tmn) - Falls noch nicht geschehen, sollten Autofahrer für die Wintersaison wieder Eiskratzer und Antibeschlagtücher ins Fahrzeug legen, um stets mit freier Sicht losfahren zu können. Darauf weist der Tüv Süd hin.

Nicht vergessen werden darf der Türschlossenteiser, der aber natürlich nicht ins Auto, sondern in Jackentasche, Handtasche oder Rucksack gehört.

Sinnvoll ist es dem Tüv zufolge auch, einen Handfeger oder ein vergleichbares Hilfsmittel im Auto zu deponieren, um bei Bedarf Schnee vom Wagen kehren oder schieben zu können. Steht das Auto ohnehin immer draußen, erspare eine Frostschutzplane für die Frontscheibe im Zweifel viel Kratzarbeit.

Wer zusätzlich eine Taschenlampe, eine warme Decke und Handschuhe im Wagen deponiert, sei sowohl bei Staus als auch in Pannen- oder Notsituationen gewappnet.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer im Winter mit dem Auto auf Reisen gehen will, bereitet sich besser gut darauf vor. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn Tipps für die Autofahrt in den Winterurlaub Viele Winterurlauber fahren mit dem Auto in die Berge. Das bedeutet oft eine lange Anreise mit vollgepacktem Kofferraum. Die Vorbereitung sollte aber nicht erst am Reisetag mit dem Hineinstopfen von Ski und Gepäck beginnen. Es gibt noch mehr zu tun.
Winterpflichten: Wer vor dem Losfahren nicht gründlich kratzt, riskiert ein Bußgeld. Denn nur ein Guckloch in der Windschutzscheibe reicht nicht. Foto: Tobias Hase Winter-Tipps und Pflichten für Autofahrer Der Winter stellt viele Autofahrer vor Herausforderungen. Nicht nur Winterreifen sind zu montieren, auch die Scheiben sind oft zugefroren. Was kann man tun, um das Auto eisfrei zu bekommen? Oder reicht das berüchtigte «Guckloch»?
Es werde Sicht: Dinge wie einen Eiskratzer haben Autofahrer im Winter besser immer an Bord ihres Autos. Foto: Bodo Marks/dpa Bei Regen, Schnee und Eis: Welches Autozubehör sinnvoll ist Autozubehör gibt es in großer Auswahl. Doch nicht alle Teile aus dem Zubehörregal sind auch sinnvoll. Ein paar Dinge für den Winter können sogar gefährlich werden. Was ist also hilfreich, und was geht besser nicht an Bord?
Blindflug im Winter: Nicht nur die Autofahrer selbst müssen den Durchblick behalten - sie sollten auch die Sensoren und Kameras der Assistenzsysteme an ihrem Fahrzeug von Schmutz befreien. Foto: Conny Kurz Sensoren für Auto-Assistenzsysteme im Winter freihalten Die Sensoren und Kameras der Assistenzsysteme in modernen Fahrzeugen brauchen freie Sicht. Für die sollten Autofahrer im Winter regelmäßig sorgen, damit die Systeme einwandfrei funktionieren. Besonders schwierig ist das nicht - man muss nur immer wieder daran denken.