Auto gut verschließen: Auf Rastplätzen vor Dieben schützen

17.05.2016
Besonders die großen Rasthöfe entlang der Autobahnen können auf Reisende anonym und unübersichtlich wirken. Und genau aus diesem Grund sind sie auch für Diebe ein beliebter Ort, um Autos aufzubrechen. Autofahrer halten sich daher besser an einige Regeln.
Auf Raststätten kommt es oft zu Diebstählen. Autofahrer sollten etwa darauf achten, dass der Zündschlüssel beim Aussteigen nicht stecken bleibt. Foto: Bodo Marks
Auf Raststätten kommt es oft zu Diebstählen. Autofahrer sollten etwa darauf achten, dass der Zündschlüssel beim Aussteigen nicht stecken bleibt. Foto: Bodo Marks

Essen (dpa/tmn) - Raststätten werden meist nur für kurze Zwischenstopps genutzt. Doch diese Zeit reicht Kriminellen oft schon. Um auf Rastplätzen nicht Opfer einer Straftat zu werden, sollten Autofahrer einige Grundregeln beachten, rät der Tüv Nord.

Auch wer das Fahrzeug nur kurz verlässt, etwa um zu tanken oder für einen Kurzbesuch der Toilette, sollte immer den Zündschlüssel abziehen. Denn nach Abschaltung der Zündung wird in der Regel die elektronische Wegfahrsperre automatisch aktiviert. Auch sollten die Fahrer immer das Lenkradschloss einrasten lassen und vor dem Aussteigen Fenster, Türen und Kofferraum verschließen. Das gilt auch für das Schiebedach, wenn vorhanden.

Der Einsatz der Funkfernbedienung ist ebenfalls hilfreich. Denn sie quittiert das Verschließen der Fahrzeugtüren zum Beispiel durch ein kurzes Aktivieren der Blinker. Um Diebe nicht anzulocken, sollten Wertgegenstände wie Handys, Navigationsgeräte oder Handtaschen nicht erkennbar im Innenraum liegen. Bei Radios sollte, falls möglich, das Bedienteil entfernt werden. Auch ein Zweitschlüssel für das Fahrzeug sollte sich nicht im Handschuhfach finden lassen. Denn das gilt bei Versicherungen im Falle eines Autodiebstahls als grobe Fahrlässigkeit. Einen Schadenersatz leisten sie dann nicht.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Nicht vergessen: In vielen Ländern wird für die Benutzung von Autobahnen eine Maut fällig. Foto: Andrea Warnecke Was Autofahrer bei Reisen ins Ausland beachten sollten Wer einmal im Ausland geblitzt worden ist, weiß, dass der deutsche Bußgeldkatalog noch vergleichsweise mild ist. Doch nicht nur mit dem Tempo sollten Autofahrer im Ausland aufpassen. Es gibt noch mehr zu beachten.
Freie Fahrt: Sind keine speziellen Radampeln vorhanden, gelten für Radler ab 2017 nicht die Fußgänger-, sondern die Fahrverkehrsampeln. Foto: Bodo Marks Was sich 2017 im Straßenverkehr ändert 2017 bringt auch für den Straßenverkehr einige Neuerungen mit sich. Vor allem radelnde Eltern dürften sich freuen: Sie dürfen ihren Nachwuchs künftig auch auf dem Fußweg begleiten.
Laut StVO müssen einander entgegenkommende Fahrzeuge, die jeweils nach links abbiegen wollen, voreinander abbiegen. Foto: Marijan Murat Müssen Linksabbieger voreinander abbiegen? Kaum ein Fahrmanöver sorgt unter Autofahrern für derart viel Verwirrung wie das Linksabbiegen. Manche Verkehrsteilnehmer beharren darauf, nacheinander die Kreuzung zu überqueren. Doch was sieht die StVO vor?
Und plötzlich steht man im Stau. Foto: Jan Woitas Stau-Tipps für Auto-Urlauber Die Sommerreisewelle rollt - hoffentlich. Denn mit stockendem Verkehr und langen Staus auf den Autobahnen müssen sich Autoreisende in den nächsten Wochen einstellen. Doch wie bereitet man sich auf den absehbaren Stillstand vor und was ist in einem Stau zu beachten?