Aufgefrischter Mitsubishi ASX kommt im September

14.06.2019
Mitsubishi schickt seinen Geländewagen ASX in neuer Form auf die Straße. Das Auto erhält eine komplett neue Front. Beim Design orientiert sich der Hersteller bei den restlichen Modellen.
Neue Optik und frische Kraft: Neben einer neuen Front hat Mitsubishi dem ASX auch einen stärkeren Motor spendiert. Foto: Mitsubishi
Neue Optik und frische Kraft: Neben einer neuen Front hat Mitsubishi dem ASX auch einen stärkeren Motor spendiert. Foto: Mitsubishi

Friedberg (dpa/tmn) - Obwohl schon seit bald zehn Jahren auf dem Markt, bekommt der Mitsubishi ASX jetzt noch einmal eine große Modellpflege.

Wie der japanische Hersteller mitteilte, gibt es für den 4,36 Meter langen Geländewagen zum Verkaufsstart im September eine komplett neue Front im Design der restlichen Modelle. Auch ein überarbeitetes Cockpit mit größerem Touchscreen und modernerem Infotainment, neue Assistenzsysteme und nicht zuletzt ein neuen Motor gehören zum Update.

Ein 2,0-Liter-Benziner ersetzt den bisherigen Vierzylinder mit 1,6 Litern Hubraum und ermöglicht einen deutlichen Leistungssprung. Statt 85 kW/115 PS stehen jetzt 110 kW/150 PS im Datenblatt und das maximale Drehmoment steigt von 154 auf 195 Nm.

Damit beschleunigt der ASX bestenfalls in 10,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht maximal 190 km/h. Der bisher angebotene Diesel fällt aus der Modellpalette. Dafür allerdings bringen die Japaner den Allradantrieb zurück, der als Option in Verbindung mit der ebenfalls optional erhältlichen Stufenlos-Automatik angeboten wird.

Verbrauchsdaten hat Mitsubishi noch nicht ermittelt und auch der Preis ist noch offen. Der soll laut einem Sprecher aber stark am aktuellen Modell orientieren, das bei knapp 17.000 Euro startet.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Citroen Aircross kommt zunächst in China auf den Markt. Zum Jahresende 2018 soll der Wagen für buckelige Pisten aber auch in Europa zu den Händlern rollen. Foto: William Crozes/Citroen/dpa-tmn Citroen stellt Geländewagen C5 Aircross vor Neue Konkurrenz für den VW Tiguan: Auf der Motorshow in Shanghai hat Citroen jetzt den C5 Aircross präsentiert. Dank neuartigem Fahrwerk ist das SUV besonders komfortabel. Zudem ist es mit vielen Assistenzsystemen ausgestattet.
Den Q8 gibt es zunächst nur als 50 TDI mit einem drei Liter großen V6-Diesel von 210 kW/286 PS und 600 Nm. Nächstes Jahr sollen weitere Motor-Typen folgen. Foto: Audi Audi Q8 im Test: Herr der Ringe Audi krönt sein SUV-Programm mit dem Q8. Der trägt die Acht nicht umsonst in seinem Namen. Denn während die Technik vom Q7 stammt, erinnern Ausstattung und Ambiente eher an den A8 und machen den Geländewagen so zum heimlichen Flaggschiff der Bayern.
Der RAV4 kann als Hybrid eine Maximalgeschwindigkeit von 180 km/h erreichen. Foto: Toyota Toyota RAV4 im Test: SUV und Saubermann Vor 25 Jahren zählte der Toyota RAV4 zu den ersten Allradlern, die mehr für den Alltag gedacht waren. Wenn jetzt die fünfte Generation kommt, soll er wieder zum Vorreiter werden - als einer der ersten im Segment, der zugunsten des Hybrid ohne Diesel startet.
Zweite Runde: Der Dacia Duster kommt kurz nach Jahreswechsel in zweiter Generation auf den Markt und will viele neue Extras für Komfort und Sicherheit bieten. Foto: Aleksander Perkovic/Dacia/dpa-tmn Neuer Dacia Duster startet Anfang 2018 für 11 290 Euro Das billigste SUV am Markt steht in zweiter Generation kurz nach Jahresstart bei den Händlern. Doch nicht nur über den Preis will die Renault-Tochter das Auto verkaufen: Neue Extras sollen den Komfort und die Sicherheit verbessern.