Audi bringt vier Modelle als Plug-In-Hybrid

04.10.2019
Die Geländewagen Q5 und Q7 und die Limousinen A7 und A8 gibt es künftig auch als Teilzeitstromer. Audi hat für die vier Modelle je eine Hybrid-Version angekündigt. Diese tragen ein neues Kürzel.
Die großen Audi-Modelle A7 (l-r),Q5, Q7 und A8 gibt es bald auch wieder mit einem Plug-In-Hybrid als Antrieb. Foto: Tobias Kempe/AUDI AG/dpa-tmn
Die großen Audi-Modelle A7 (l-r),Q5, Q7 und A8 gibt es bald auch wieder mit einem Plug-In-Hybrid als Antrieb. Foto: Tobias Kempe/AUDI AG/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Audi bietet vier große Modelle nun auch wieder als Plug-In-Hybrid an. Beim A7 und Q5 kombiniert der Hersteller dafür einen Vierzylinder-Benziner mit E-Motor und Puffer-Akku, beim A8 und Q7 hat der Verbrennermotor sechs Zylinder.

Alle Plug-In-Modelle, die künftig das Kürzel e-quattro tragen, kommen laut WLTP-Testverfahren auf eine Reichweite von 40 Kilometern. Sie sollen noch 2019 in den Handel rollen, teilte Audi mit.

Beim mindestens 60 450 Euro teuren Q5 und dem A7 für 77 850 Euro aufwärts bauen die Bayern auf einen 2,0 Liter TFSI-Motor mit 185 kW/252 PS und bieten mit zwei unterschiedlich starken E-Motoren eine Systemleistung von bis zu 270 kW/367 PS. Mit einem Drehmoment von jeweils bis zu 500 Nm spurtet der Q5 in 5,3 und der A7 in 5,7 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 239 beziehungsweise 250 km/h.

Den Normverbrauch gibt Audi mit 2,1 Litern für den Q5 und 1,9 Litern für den A7 an. Das entspricht CO2-Werten von 44 und 46 g/km.

Bei den Plug-In-Hybrid-Modellen des A8 und Q7 blieb Audi hingegen Preise und auch weitgehend technische Daten schuldig. Bekannt ist: Der Verbrennermotor hat 3,0 Liter Hubraum und leistet 250 kW/340 PS, die Systemleistung liegt bei 330 kW/449 PS für die Limousine A8 und 335 kW/456 PS für den Geländewagen Q7. Das maximale Drehmoment der beiden Motoren liegt bei jeweils 700 Nm.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Audi hat die Plug-in-Antriebe seiner Modelle A6, A7 und A8 und den Q5 E-Tron (hinten) erneuert. Foto: Audi AG Audi bringt neue Plug-in-Generation für die Oberklasse Plug-in-Hybride in zwei Ausführungen: Das ist der Weg, den Audi mit seinen Oberklassemodellen künftig gehen will. Beim Genfer Autosalon soll die neue Generation des A6, A7, A8 und Q5 E-Tron vorgestellt werden.
Q wie Qualität: Beim Audi Q5 haben weder Tüv-Prüfer noch der ADAC viel zu beanstanden. Foto: Audi AG/dpa-tmn Der Audi Q5 demonstriert noch nach Jahren Qualität Mit dem Q5 erweiterte Audi vor einigen Jahren seine Mittelklasse um ein typisches Familienauto. Sein Markenzeichen wurde vor allem der großzügige Stauraum. Lohnt die Anschaffung eines Gebrauchten?
Opel präsentiert das jüngste Facelift des Corsa - und erstmals eine vollelektrische Version des bekannten Kleinwagens. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn IAA wird zur Schau der leisen Töne Die einen zeigen ausschließlich Elektroautos, die anderen sind gar nicht da - selten war es auf einer IAA in Frankfurt so ruhig wie in diesem Jahr. Dafür stehen viele der Neuheiten vor dem Marktstart.
Den Q8 gibt es zunächst nur als 50 TDI mit einem drei Liter großen V6-Diesel von 210 kW/286 PS und 600 Nm. Nächstes Jahr sollen weitere Motor-Typen folgen. Foto: Audi Audi Q8 im Test: Herr der Ringe Audi krönt sein SUV-Programm mit dem Q8. Der trägt die Acht nicht umsonst in seinem Namen. Denn während die Technik vom Q7 stammt, erinnern Ausstattung und Ambiente eher an den A8 und machen den Geländewagen so zum heimlichen Flaggschiff der Bayern.