Audi bringt R8 im ersten Quartal 2019 zurück

21.11.2018
Der Audi R8 kommt überarbeitet zurück - als Coupé und offener Spyder. Seine Fans dürfen sich auf mehr Leistung freuen. Und die wird sich nicht einmal im Preis bemerkbar machen.
Den Verkauf des überarbeiteten R8 will Audi Anfang 2019 zu Preisen auf Niveau des Vorgängers starten. Foto: Tobias Sagmeister
Den Verkauf des überarbeiteten R8 will Audi Anfang 2019 zu Preisen auf Niveau des Vorgängers starten. Foto: Tobias Sagmeister

Ingolstadt (dpa/tmn) - Audi hat seinen Sportwagen R8 überarbeitet. So soll er als Coupé und offener Spyder im ersten Quartal 2019 auf die Straße zurückkehren. Das Modell war seit dem Sommer nicht mehr im Programm. Mehr Leistung, überarbeitetes Fahrwerk und präzisere Lenkung sollen nun folgen.

Da der Verkauf der neuen Modelle erst Anfang 2019 startet, stehen die Preise noch nicht fest. Sie sollen sich aber auf dem Niveau des Vorgängers bewegen, teilte eine Sprecherin mit. Das Coupé startete zuletzt ab 166 600 Euro.

Den Sportler können Kunden in zwei Leistungsstufen kaufen. Der Basismotor leistet als V10-Sauger nun mit 419 kW/570 PS 22 kW/30 PS mehr als der Vorgänger. Im noch sportlicheren Performance-Modell stehen nun 456 kW/620 PS an. Das sind 7 kW/10 PS mehr als bisher. Letzterer katapultiert das Coupé binnen 3,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und sorgt für 331 km/h Spitze. Die Basisversion sprintet in 3,4 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 324 km/h.

Für die Kraftübertragung sorgen ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb. Hand haben die Ingenieure auch an das Fahrwerk gelegt, das laut Audi nun mehr Präzision und Rückmeldung geben soll. Das gelte auch für die Lenkansprache. Optisch zeigt das Facelift unter anderem einen breiteren und flacheren Grill, einen neuen Heckdiffusor und neu gestaltete Auspuffrohre.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Sportwagen oder schon Skulptur? Vermutlich will der Aston Martin Valkyrie beides für die 150 Käufer der Auflage sein. Foto: Aston Martin/dpa-tmn Neue Supersportwagen jagen auf die linke Spur Das Volk kauft SUV, die eilige Elite fährt im Sportwagen. Weil die Nachfrage offenbar ungebrochen ist, lassen die Hersteller in diesem Herbst ein paar neue Tiefflieger starten und verschieben dabei so weit die Grenzen, dass sie einen neuen Gattungsbegriff einführen.
In New York bilden dieses Jahr die Sportwagen einen Schwerpunkt: Der Audi R8 Spyder verspricht mit bis zu 318 km/h Offenfahren auf Rennwagen-Niveau. Foto: Thomas Geiger Mit Vollgas durch Big Apple - Autoshow New York feiert Sportwagen Das Benzin ist billig wie nie, die Wirtschaftsindikatoren weisen nach oben, und die klimabesorgten Weltverbesserer im fernen Kalifornien oder in Europa sind weit weg: Die New Yorker Motorshow frönt mit neuen Sportwagen und Cabrios hemmungslos der Lust am Autofahren.
Kleiner Kraftmeier: In der Kompaktklasse macht sich Citroen für den C5 Aircross große Hoffnungen im Kampf gegen VW Tiguan und Co. Foto: Thomas Geiger Die Neuheiten vom Pariser Autosalon Paris erstickt zwar schon heute fast am Verkehr. Doch vom Umdenken sind Hersteller auf dem Autosalon weit entfernt. Wer überhaupt zu der Messe kommt, stellt meist ein SUV ins Rampenlicht. Wenigstens fahren immer mehr davon mit Strom - zumindest auf kurzen Abschnitten.
Bis zu 316 km/h schnell: Der offene Audi R8 Spyder rollt im Verlauf des Jahres zu den Händlern, den Preis für den schnellen Sportler nannte Audi noch nicht. Foto: Audi Premiere in New York: Audi R8 kommt auch wieder als Spyder Erst das Coupé, jetzt der Spyder. Audi lässt den R8 wieder aufleben. Er kommt mit Saugmotor und zehn Zylindern auf den Markt.