Audi bringt Q8 als RS-Modell

20.11.2019
Es ist das Flaggschiff unter den Geländewagen von Audi. Bald ist der Q8 auch als RS-Modell erhältlich: mit enormer Motorleistung und einem strammen Fahrwerk.
Unter der Haube des neuen Audi RS Q8 steckt ein 600 PS starker V8-Motor. Foto: Audi AG/dpa-tmn
Unter der Haube des neuen Audi RS Q8 steckt ein 600 PS starker V8-Motor. Foto: Audi AG/dpa-tmn

Ingolstadt (dpa/tmn) - Audi bietet den Q8 künftig als RS-Modell an. Der Geländewagen-Sportler kommt im Frühjahr 2020 in den Handel und tritt Konkurrenten wie Porsche Cayenne und BMW X6 mit einem nachgeschärften Design und einem 441 kW/600 PS starken V8-Motor entgegen.

Preise wurden noch nicht genannt, dürften aber deutlich über dem bisherigen Spitzenreiter Q8 55 TFIS liegen, der mit einem 250 kW/340 PS starken V6-Benziner für 77 300 Euro aufwärts verkauft wird.

Der vier Liter große Benziner des RS Q8 entwickelt ein maximales Drehmoment von 800 Nm und beschleunigt den über zwei Tonnen schweren Allradler in 3,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100, teilte der Hersteller mit. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 305 km/h.

Der Motor arbeitet mit Zylinder-Abschaltung und einem Mild-Hybrid-System, das die Start-Stopp-Phasen verlängert und den RS Q8 über weite Etappen ohne Motor fahren lässt. Wie viel das mit Blick auf den Verbrauch genau bringt und was der RS Q8 auf dem Prüfstand schluckt, hat Audi allerdings noch nicht mitgeteilt.

Neben dem Motor hat Audi das mit Allradlenkung und Wankstabilisierung ausgestattete Fahrwerk überarbeitet, den RS Q8 tiefergelegt, strammer abgestimmt und die Bremsen größer dimensioniert.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Neuwagen in Europa verbrauchen einer Studie zufolge immer noch mehr Sprit als die Hersteller angegeben. Foto: Christophe Gateau/dpa Auto verbraucht mehr als angegeben - Was können Kunden tun? Wenn der Wagen mehr Sprit schluckt als vom Hersteller angegeben, ist das für Kunden ärgerlich. Das ist keine Seltenheit, wie eine Studie zeigt. Was können Verbraucher tun?
Ein Supersportwagen mit weit über 1000 PS: Der Mercedes-AMG Project One generiert seine Power mit einem V6-Verbrenner, aber auch vier E-Motoren. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Die Zukunft des Autos auf der IAA Elektroantrieb oder Verbrenner? Fährt der Mensch oder die Maschine? Das Auto noch besitzen oder nur benutzen? Selten mussten sich die Autohersteller auf einer Messe so viele Fragen stellen wie auf dieser IAA. Und die Antworten könnten unterschiedlicher kaum sein.
Flaggschiff: Mit dem neuen Q8 will Audi sein SUV-Programm krönen. Foto: Audi AG Die neuen SUV der Luxusmarken Der erste Porsche Cayenne war noch ein Tabubruch. Doch mittlerweile gehört ein SUV auch im Oberhaus zum guten Ton. Das haben von Bentley bis Rolls-Royce auch andere Luxusmarken erkannt. Nur ein Edel-Hersteller will partout nicht mitmachen.
Das SUV-Modell e-tron Sportback ist das zweite Elektroauto von Audi und hat laut Hersteller eine Maximalreichweite von 448 Kilometern. Foto: Audi AG/dpa-tmn Die Neuheiten der LA Autoshow Hauptsache schön, stark und schnell: Bei der LA Motorshow gibt Hedonismus den Ton an. Und so erleben Gegenwart und Zukunft der Autobranche in Kalifornien ein friedliches Miteinander.