Aston Martin Vantage kommt als Roadster

08.10.2019
Für Frischluft-Touren im Frühjahr hat Aston Martin etwas Passendes im Programm: Der Vantage geht 2020 als Roadster an den Start. Was bietet der Flitzer?
Frischluft-Flitzer: Den offenen Vantage will Aston Martin passgenau zum Frühjahr 2020 auf den Markt bringen. Foto: Aston Martin/dpa-tmn
Frischluft-Flitzer: Den offenen Vantage will Aston Martin passgenau zum Frühjahr 2020 auf den Markt bringen. Foto: Aston Martin/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Aston Martin bietet auch den Vantage künftig als offenes Modell an. Der Roadster durchläuft gerade den finalen Entwicklungsprozess und soll im Frühjahr 2020 an den Start gehen, teilte der britische Sportwagenhersteller mit.

Zwar machte Aston Martin zur Technik des Zweisitzers noch keine Angaben. Doch wird sich der Wagen bis auf das elektrische Stoffverdeck und den etwas höheren Preis kaum vom mindestens 154 000 Euro teuren Coupé unterscheiden, das vor einem Jahr in den Handel gekommen ist.

Es wird also beim V8-Motor mit 4,0 Litern Hubraum und 375 kW/510 PS bleiben, der mit maximal 685 Nm Drehmoment an den Hinterrädern zerrt. Das sollte für einen Sprint von 0 auf 100 km/h in deutlich weniger als vier Sekunden und ein Spitzentempo von mehr als 300 km/h reichen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kann bis zu 315 km/h schnell werden: Der neue Vantage, den Aston Martin ab Juni zu Preisen ab 154 000 Euro ausliefert. Foto: Dominic Fraser/Aston Martin Aston Martin startet neue Vantage-Reihe im Juni Aggressiv und agil: Das beschreibt die neuen Vantage-Modelle von Aston Martin Vantage gut. Zum Start gibt es ein Coupé. Das ist nur rund 1,5 Tonnen schwer. Und so beschleunigt der 375 kW/510 PS starke 4,0-Liter-Motor den Sportwagen in 3,5 Sekunden auf 100 km/h.
Jaguar rüstet originale E-Types zu E-Autos um. Foto: Jaguar/Land Rover/dpa-tmn Moderne Oldtimer und Retro-Autos stehen hoch im Kurs Old- und Youngtimer stehen hoch im Kurs. Aber nicht jeder ist bereit, auch deren Unzulänglichkeiten zu akzeptieren. Daher suchen Klein- und Großserienhersteller neue Wege, die Faszination fürs Vergangene in die heutige Zeit zu übertragen.
Lamborghini hat angekündigt, genau 63 Exemplare des Aventador Roadster SVJ 63 auf den Markt zu bringen - 1963 ist das Gründungsjahr des Unternehmens. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Das sind die Highlights der Monterey Car Week Ob Rostlaube oder Karbonrenner, Stromer oder Stromlinie, Prototyp oder Oldtimer - selten werden Autos leidenschaftlicher gefeiert als bei der Monterey Car Week in Pebble Beach.
Neuer Sportler aus Großbritannien: Der Aston Martin DBS Superleggera startet zu Preisen ab 274.995 Euro und ist mit einem 533 kW/725 PS starken V12-Motor bestückt. Foto: Aston Martin Aston Martin DBS Superleggera vor dem Start Der britische Kultmarke Aston Martin schickt den DBS Superleggera an den Start. Dieses noble PS-Monster mit V12-Motor überzeugt auch durch seine luxuriöse Innenausstattung.