Anpassbare Innenpolster machen Motorradhelme sicherer

07.04.2016
Motorradfahrer sollten sich Zeit nehmen, um die richtige Wahl bei ihrem Kopfschutz zu treffen. Motorradhelme mit Innenpolstern verringern die Gefahr, dass sich der Helm vom Kopf löst.
Motorradhelme mit anpassbaren Innenpolstern sorgen für mehr Sicherheit des Fahrers. Foto: Uli Deck
Motorradhelme mit anpassbaren Innenpolstern sorgen für mehr Sicherheit des Fahrers. Foto: Uli Deck

München (dpa/tmn) - Motorradhelme mit Innenpolstern, die sich an die Kopfform des Bikers anpassen lassen, erhöhen die Sicherheit. Durch die bessere Passform wird das Risiko minimiert, dass sich der Helm bei einem Unfall vom Kopf löst. Außerdem trägt sich so ein Helm komfortabler.

«Ein Fachhändler sollte den Kopf vermessen, um die Innenschale anpassen zu lassen», rät Christian Buric vom ADAC. Generell sei es wichtig, den Helm mindestens zehn Minuten lang anzuprobieren. «Er soll fest sitzen, aber auch nicht drücken», sagt Buric. Gute Händler ermöglichen zudem eine Probefahrt mit dem Helm.

Der ADAC untersuchte 900 Motorradunfälle mit über 1000 beteiligten Personen. Über 40 Prozent der Biker hatten Schädel-Hirn-Traumata zu beklagen. In rund drei Prozent der Unfälle streifte sich der Helm vom Kopf des Fahrers ab.


KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Sporttourer: kompakte, vollverkleidete Motorräder mit sportlicher Sitzposition wie die Honda VFR 800. Foto: Honda/dpa-tmn Motorradtypen für viele Gelegenheiten Motorrad ist nicht gleich Motorrad. Kunden haben die Wahl zwischen verschiedenen Typen. Für fast jeden Einsatz gibt es das passende Zweirad. Eine kleine Typenkunde.
Wiedereinstieg unter Anleitung: Zu einem Fahrsicherheitstrainning raten Experten nicht nur nach langer Fahrabstinenz auf dem Motorrad. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Was Motorrad-Wiedereinsteiger beachten sollten Bei vielen Autofahrern schlummert auch ein Motorrad-Führerschein in der Schublade. Und immer mehr entschließen sich im Alter ab 40 dazu, die alte Motorradleidenschaft wieder aufleben zu lassen. Doch nach langer Pause sollten sie nichts überstürzen.
Für die Freiheit auf zwei Rädern müssen Motorrad-Novizen je nach Talent zwischen 1300 und 1800 Euro rechnen. Foto: Andrea Warnecke Teuer erkaufte Freiheit: Der Weg zum Motorradführerschein Motorradfahren bedeutet für viele Spaß und Freiheit. Doch bevor man mit dem Zweirad über Landstraßen cruisen darf, müssen einige Hindernisse überwunden werden.
Umfassender Schutz: Dem geschlossenen Integralhelm sprechen die Experten den größten Schutz für Motorradfahrer zu. Foto: David Daub/BMW Motorrad Was bei Motorradhelmen zu beachten ist Auf dem Motorrad gilt Helmpflicht - doch nicht alle Modelle bieten bauartbedingt den gleichen Schutz. Und was ist mit günstigen Helmen - sind die immer unsicherer als sündhaft teure?