Anhängerkupplung nicht zweckentfremden

22.11.2018
Viele Autos haben sie an Bord: die Anhängerkupplung. Sie ist praktisch, da das Fahrzeug beispielsweise um einen Anhänger erweitert werden kann. Allerdings sollte man der Kupplung kein zu hohes Gewicht zumuten.
Zu viel Gewicht auf der Anhängerkupplung kann sich negativ auf die Statik des Autos auswirken. Foto: Jens Schierenbeck
Zu viel Gewicht auf der Anhängerkupplung kann sich negativ auf die Statik des Autos auswirken. Foto: Jens Schierenbeck

München (dpa/tmn) - Die Anhängerkupplung setzen Autofahrer besser nur gemäß ihrer Bestimmung ein. Denn wer mit der Kupplung und einem Seil ein anderes Auto aus dem Graben bergen oder Baumstümpfe bei der Gartenarbeit aus dem Boden ziehen will, riskiert Schäden. Darauf weist der Tüv Süd hin.

Die möglichen Schäden können auch die Bodengruppe des Autos betreffen, da die Kupplung dort befestigt ist, erläutert Tüv-Experte Vincenzo Lucà. Für solche Kräfte ist die Kupplung nicht ausgelegt. «Alles, was die vorgesehene Überwindung des Rollwiderstandes eines Anhängers übersteigt, ist nicht gut für die Statik», sagt Lucà.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Auto muss generell dazu in der Lage sein, einen Anhänger ziehen zu können, die zugelassenen Anhängelasten stehen im Fahrzeugschein. Foto: GTÜ/Kröner Frisch am Haken: Das zählt bei Anhängerkupplungen Großer Wohnwagen, Pferdetransporter oder einfach nur ein Hänger für den Grünschnitt - Autoanhänger sind praktisch und vielfältig einsetzbar. Doch wie kommt man an den passenden Haken dafür?
Landgang: Wer ein Boot transportieren will, muss es gut auf dem Anhänger sichern,damit bei einer Vollbremsung oder plötzlichen Ausweichmanövern nichts verrutscht oder herabfällt. Foto: Marcus Brandt Kapitän auf der Straße: Sicher unterwegs mit Bootsanhänger Grenzenlose Freiheit suchen manche über den Wolken. Andere drängt es aufs Wasser. Doch was ist zu beachten, wenn Jolle oder Jacht aufs trockene Terrain wechseln und mit einem Bootsanhänger transportiert werden?
Haken mit Köpfchen: Die Firma Westfalia erfand 1932 die heute bekannte Anhängerkupplung mit Kugelkopf. Foto: Westfalia-Automotive/dpa-tmn Was bei Anhängerkupplungen zu beachten ist Anhängerkupplungen sind praktisch, vielseitig einsetzbar, und selbst ein Kleinwagen lässt sich damit in einen Lastenesel verwandeln. Wer sie allerdings zweckentfremdet und beispielsweise zum Abschleppen nutzt, riskiert Folgeschäden.
Aufrecht im Wind: Fahrradträger fürs Dach sind vergleichsweise günstig, verursachen jedoch auch einen höheren Spritverbrauch. Foto: Jens Kalaene Drahtesel huckepack: Fahrradtransport mit dem Auto Wenn das Fahrrad mit in den Urlaub soll, gibt es nur zwei Lösungen: kräftig strampeln oder es bequem mit dem Auto transportieren. Dafür gibt es verschiedene Systeme. Was ist dabei zu beachten?