An möglichst kalten Reifen Luftdruck prüfen

02.07.2020
Wer stark zulädt, muss den Reifendruck an die Ladung anpassen. Den richtigen Druck überprüfen Autofahrer an möglichst kalten Reifen.
Den Luftdruck in den Reifen checken Autofahrer am besten vor längeren Fahrten in den Urlaub. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Den Luftdruck in den Reifen checken Autofahrer am besten vor längeren Fahrten in den Urlaub. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Die erste Etappe vor einer Urlaubsfahrt oder dem Transport von viel Ladung sollte zur nächsten Tankstelle führen. Denn den anzupassenden Reifendruck messen Autofahrer am besten bei möglichst kalten Reifen, berichtet der Tüv Süd.

Demnach erwärmen sich die Reifen bereits auf Fahrten von unter zehn Kilometern. Die richtigen Werte für das mit Gepäck und Insassen beladene Auto finden sich in der Gebrauchsanweisung und zudem meist im Tankdeckel sowie im Türholm der Fahrerseite.

© dpa-infocom, dpa:200702-99-652378/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer viel Gepäck geladen hat, muss den Reifendruck erhöhen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Vor dem Start Reifendruck und Flüssigkeiten prüfen Bevor sie in den Urlaub starten sollten Autofahrer die Technik ihres Autos checken, dazu gehört auch ein Blick unter die Motorhaube und der richtige Luftdruck der Reifen.
Bei der Kontrolle des Reifendrucks ist die Beladung des Fahrzeugs zu beachten. Die korrekten Werte können Autofahrer der Bedienungsanleitung entnehmen. Foto: Markus Scholz Reifendruck vor Urlaubsreise an Beladung anpassen Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte das Fahrzeug vorher einem Check-up unterziehen. Dazu gehört auch das Prüfen des Reifendrucks. Hierbei ist wichtig, die Beladung zu berücksichtigen.
Um auf der Urlaubsreise die Spritkosten zu senken, sollten Autofahrer die meiste Zeit nicht schneller als 130 km/h fahren. Foto: Mohssen Assanimoghaddam Tempo 130 und richtiger Reifendruck helfen Spritsparen Die Spritkosten auf einer längeren Autoreise werden oft unterschätzt. Damit am Ende keine böse Überraschung wartet, sollten Autofahrer ihre Fahrweise anpassen. Auch der richtige Reifendruck hilft, den Benzinverbrauch zu reduzieren.
Druckaustausch: Beim Radwechsel kann der Sensor des direkten RDKS auf die neue Felge umziehen. Foto: RDKS-Wissen.de Rat für Radwechsel: Auf das Reifendruckkontrollsystem achten Seit der Einführung des Reifendruckkontrollsystems im November 2014 haben Neuwagen eine Kontrollleuchte mit einem stilisierten Reifen im Cockpit. Die könnte sich spätestens beim nächsten Radwechsel melden, wenn der neue Reifensatz und das System nicht harmonieren.