Ölstand regelmäßig prüfen und nicht zu viel nachfüllen

24.01.2019
Wer mit zu wenig Öl unterwegs ist, schadet dem Motor. Folgeschäden können einem teuer zu stehen kommen. Daher sollten Autofahrer in regelmäßigen Abständen den Ölstand messen - und wer nachfüllt, der achtet besser genau auf die empfohlene Menge.
Läuft wie geschmiert: Wer frisches Öl nachfüllen muss, sollte sich streng an die Herstellerangaben. Foto: Bodo Marks
Läuft wie geschmiert: Wer frisches Öl nachfüllen muss, sollte sich streng an die Herstellerangaben. Foto: Bodo Marks

Köln (dpa/tmn) - Autofahrer kontrollieren auch im Winter besser regelmäßig den Ölstand des Motors. Dabei halten sie sich nach den Herstellerangaben, schauen aber auch bei geringeren Laufleistungen mindestens einmal im Monat und vor längeren Fahrten danach, rät der Tüv Rheinland.

Wer nachfüllen muss, achtet penibel auf die richtige Menge. Denn zu viel könne den Motordichtungen schaden. Außerdem bildet sich eventuell Schaum und lässt den Schmierfilm abreißen.

Sofern nicht anders in der jeweiligen Betriebsanleitung vermerkt, liegt ein korrekter Füllstand zwischen der Minimum- und Maximummarkierung des Messstabes. Soweit nicht anders angegeben, messen Autofahrer den Ölstand bei kaltem Motor. Wer beim Tanken kontrolliert, sollte nach Abschalten des Motors etwa fünf Minuten warten, bis das Öl im Motor wieder nach unten laufen konnte.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Achtung ABS im Einsatz: Sollte die ABS-Kontolleuchte auch nach dem Bremsen noch leuchten, stimmt etwas mit dem System nicht, der Autofahrer sollte in der Werkstatt nachfragen. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn Was die Warnleuchten im Auto bedeuten Hinterm Lenkrad verstecken sich immer mehr Kontrolllampen. Auf welche Autofahrer beim Aufleuchten während der Fahrt sofort reagieren sollten, ist nicht allen klar. Dabei lassen sich anhand der Farben einige Infos ableiten.
Regelmäßige Kontrolle und Motorölwechsel nach Herstellerangaben halten das Triebwerk fit. Bild: Bodo Marks/dpa-tmn Foto: Bodo Marks Ölstand alle 1000 Kilometer prüfen Ist nicht genügend Öl im Motor, kann das schlimmstenfalls zu Motorschäden führen. Daher ist eine regelmäßige Kontrolle des Ölstands wichtig. Autofahrer achten am besten auf die Angaben des Herstellers.
Das Öl im Auto ist elementar wichtig und dient vor allem der Erleichterung einzelner Prozesse. Foto: Marina Leunig/dpa Warum verbrauchen alle Fahrzeuge Öl? Öl gehört zu den Bestandteilen des Autos, von denen immer genug vorhanden sein sollte. Sonst droht ein Motorschaden. Aber wofür braucht das Gefährt mit vier Rädern den Schmierstoff eigentlich?
Öfter mal eine Pause: Nur wer ausreichend rastet, fährt sicher und gesund. Foto: Christin Klose/dpa So geht gesundes Autoreisen Staus, Stress, volle Rasthöfe und Hitze unterm Dach: Autofahrten in den Urlaub sind oft sehr anstrengend. Ein häufiger Tipp: abends oder nachts fahren. Aber auch das ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden.