Mit einem Wisch das Postfach wechseln

12.09.2019
Manche Internetnutzer haben mehrere Gmail-Konten. Auf mobilen Geräten können sie nun noch schneller zwischen den Postfächern wechseln - eine Geste genügt.
Die neue Version der Gmail-App ermöglicht es, mit einem Wisch zwischen den Postfächern zu wechseln. Foto: Fabian Sommer
Die neue Version der Gmail-App ermöglicht es, mit einem Wisch zwischen den Postfächern zu wechseln. Foto: Fabian Sommer

Berlin (dpa/tmn) - Wer die Gmail-App mit zwei oder mehr Konten nutzt - etwa beruflich und privat - kann mit einer neuen Geste schnell zwischen den Postfächern wechseln. Man muss dazu nur einmal kurz übers Profilbild oben rechts wischen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob man von oben nach unten oder von unten nach oben wischt. Klappt es nicht, liegt es wahrscheinlich daran, dass nicht die neueste Version installiert ist. Dann die App einfach im Play Store aktualisieren.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Google den Rücken kehren: Für Androiden ist das nicht immer leicht, aber möglich. Foto: Franziska Gabbert Weniger Google wagen - mehr Android-Kontrolle gewinnen Alles oder nichts heißt es für Android-Smartphone-Hersteller beim Einbinden von Google-Diensten. Deshalb findet sich auf den Geräten fast immer Googles ganze App-Palette samt Suchdienst. Dagegen geht die EU-Kommission vor, aber auch Nutzer können Google Grenzen setzen.
Sparprogramm: Statt der vollwertigen Google-App gibt es mit Android Go eine deutlich abgespeckte Version. Foto: Robert Günther Android Go im Test: Was taugt das Einsteiger-Android? Android Go wagt den Spagat und bringt aktuellste Android-Versionen auf ausgewählte Spar-Smartphones. Damit das gelingt, sind allerdings einige schmerzhafte Abstriche nötig. Ein Alltagstest.
Das Samsung S10+ (r) sowie das S10 bieten einen Fingerabdruck-Scanner direkt im Bildschirm - der reagiert im Praxistest allerdings etwas langsamer als zum Beispiel der Scanner im OnePlus 6T (l). Foto: Robert Günther/dpa-tmn Mit dem Galaxy S10 erklärt Samsung die Unabhängigkeit Mit dem Galaxy S10 tritt Samsung nicht nur gegen Apples iPhone an, sondern auch gegen viele hochgerüstete Android-Smartphones chinesischer Rivalen. Herausgekommen ist ein Telefon, das möglichst alle Kundenwünsche erfüllen soll.
Die Qual der Wahl: Ob auf einem Smartphone Android (l),Windows 10 Mobile (M) oder iOS läuft (r),legt den Käufer auf ein ganzes Ökosystem mit Apps, Zusatzdiensten und Shops fest. Foto: Karolin Krämer Das richtige Smartphone-OS finden Android, iOS oder Windows Phone? Wer sich ein Smartphone kaufen will, muss sich nicht nur für ein Gerät, sondern auch für ein Betriebssystem entscheiden. Und die Wahl sollte man sich gut überlegen. Denn wer einmal drin ist, kann nur schwer wieder wechseln.