Indisches Blumenrohr auf Fensterbank vortreiben

24.03.2016
Ein Exot im Garten ist das Indische Blumenrohr. Im Sommer zeigen sich ihre rosa-, gelb- und orangefarbenen Blüten. Doch die Pflanze ist kälteempfindlich und sollte erst in einigen Wochen ins Freie kommen.
Das Indische Blumenrohr blüht zwischen Juni und August. Foto: Marion Nickig
Das Indische Blumenrohr blüht zwischen Juni und August. Foto: Marion Nickig

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Das Indische Blumenrohr (Canna-Indica-Hybriden) darf erst nach den Eisheiligen Mitte Mai ins Freie - wie so viele frostempfindliche Pflanzen. Hobbygärtner können es aber schon jetzt auf der Fensterbank antreiben lassen.

Dafür werden die Rhizome erst von verbrauchter Erde befreit und die Wurzeln gekürzt. Das erklärt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz. Dann in Stücke teilen mit je drei bis fünf Augen. In den Topf kommt zunächst nur etwa zu zwei Dritteln Erde, dann folgt das Rhizom so, dass die Augen waagerecht liegen. Auch sollte das Wurzelwerk den Topfrand nicht berühren. Dann das restliche Substrat bis kurz unter den oberen Topfrand auffüllen.

Zunächst darf der Hobbygärtner nur sparsam gießen - bis sich die ersten Triebe zeigen. Gedüngt wird erst, wenn die Pflanze ins Beet kommt. Es sollte viel Sonne abbekommen - was aber bedeutet, dass das Indische Blumenrohr viel Wasser und Nährstoffe braucht.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der sogenannte Erstfrühling ist eingetreten, wenn Forsythien zu blühen beginnen. Foto: Andrea Warnecke Wie die Gartenpflanzen eine neue Jahreszeit einläuten Ob kalendarischer oder meteorologischer Frühlingsanfang - wann es wirklich so weit ist mit der wonnigen Jahreszeit, verraten uns die Gartenpflanzen. Haselnuss und Schneeglöckchen machen dabei den Anfang.
April, April! Wintereinbrüche nach Frühlingsbeginn sind nicht selten. Aber Hobbygärtner können darauf recht gelassen reagieren. Foto: Andrea Warnecke Cool bleiben: Gartentipps gegen den Kälteschock Gärtner können gelassen bleiben: Die Pflanzen kommen mit dem kurzen Wintereinbruch in aller Regel gut klar. Lediglich wenn regionale Prognosen mit tiefen Minusgraden drohen, sollte man Kübelpflanzen zurück ins Winterlager holen. Oder ihnen eine Decke überwerfen.
Wer seinen Garten mit der Armenischen Traubenhyazinthe verschönern möchte, sollte die zwibeln im Herbst pflanzen. Wer sie schon im garten hat, brauch sich um nichts mehr zu kümmern. Foto: Uwe Anspach Armenische Traubenhyazinthe jetzt pflanzen Ein echter Liebling und dazu noch pflegeleicht: Die Traubenhyazinthe. Wer den blau-violetten Blütenzauber im eigenen Garten haben will, sollte jetzt mit dem Pflanzen beginnen.
Hoch ist es nicht zu spät, Blumenzwiebeln von Frühblühern einzupflanzen. Foto: Nestor Bachmann Frühblüher vergessen? Pflanzung im Dezember noch nachholen Viele Menschen warten schon jetzt sehnsüchtig auf sie: Tulpen, Narzissen und Schneeglöckchen werden die ersten Frühlingsboten sein. Für die Blumenpracht im Garten muss man sie aber spätestens im November eingesetzt haben. Das wurde vergessen? Es gibt eine Lösung.