In Erkältungszeit eigenes Spielzeug zum Kinderarzt mitnehmen

14.12.2017
Kinder spielen im Wartzimmer gerne mit dem Spielzeug der Arztpraxis. Doch daran kleben meist Keime.
In der Erkältungszeit kleben an den Spielzeugen im Wartezimmer besonders viele Keime. Foto: Marcel Kusch/dpa
In der Erkältungszeit kleben an den Spielzeugen im Wartezimmer besonders viele Keime. Foto: Marcel Kusch/dpa

Köln (dpa/tmn) - Viele Kinder finden es aufregend, sich im Wartezimmer bei Kinderarzt mit unbekannten Spielsachen zu beschäftigen. Doch selbst wenn die Bücher und Bauklötzchen regelmäßig gereinigt werden, kleben in der Erkältungszeit besonders viele Keime daran.

Am besten bringen Eltern selbst Spielsachen mit, rät der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Ist das eigene Kind erkältet, sollte man im Wartezimmer besonderen Wert darauf legen, dass es in die Armbeuge niest oder hustet. Generell ist es ratsam, nach dem Besuch der Praxis die eigenen Hände und die des Kindes gründlich mit Seife unter fließendem Wasser zu waschen.

Kinderärzte im Netz


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Viele Kitas schicken auch bei leichten Erkältungssymptomen Kinder nach Hause. Grund sind die aktuellen Hygienevorgaben. Foto: Mascha Brichta/dpa Themendienst/dpa-tmn Kita-Infekte: «Schnupfen ist kein typisches Corona-Symptom» Eine laufende Nase reicht, und das Kind muss nach Hause. Kitas haben wegen der Corona-Pandemie strenge Auflagen bekommen. Ein Kinderarzt erklärt, warum die Vorgaben übertrieben sind.
Wann darf das Kind in die Kita? Die Corona-Pandemie hat viele Eltern und Pädagogen verunsichert. Die Bundesländer wollen jetzt mit klaren Empfehlungen gegensteuern. Foto: Monika Skolimowska/dpa Mit Schnupfen in Kita und Schule? Dürfen verschnupfte Kinder in Corona-Zeiten in Kita oder Schule? In vielen Bundesländern gibt es dafür inzwischen klare Anweisungen. Doch die Unsicherheit bei bestimmten Symptomen bleibt.
Fieber und Atemprobleme sind Alarmzeichen bei Babys. Eltern sollten mit dem Säugling schnell zum Arzt gehen. Foto: Bernd Wüstneck Wann erkältete Babys zum Arzt sollten Babys schniefen und husten, wenn sie sich erkältet haben. Das ist im Winter nicht ungewöhnlich. Verweigert ein Säugling aber die Nahrung oder bekommt blaue Lippen, muss er sofort zum Arzt. Es könnte ein gefährliches Virus dahinterstecken.
Alle Vorsorgeuntersuchungen nach der U5 können bis September 2020 verschoben werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Neue Regeln für Kinder-Vorsorge und Telefon-Krankschreibung Jeder bleibt am besten zu Hause: Das bedeutet auch, nicht dringend nötige Arztbesuche abzusagen oder zu verschieben. Damit das klappt, gibt es neue Regeln - vor allem für Kleinkinder.