Jean-Claude Stanke

Helvetia Packaging AG

~ km Zum Geisberg 4, 66740 Saarlouis
Auf einen Blick: Helvetia Packaging AG finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Saarlouis, Zum Geisberg 4. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Helvetia Packaging AG eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Metallerzeugung und -verarbeitung, Großhandel und Handelsvermittlung.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (9) Alle anzeigen
Passende Berichte (22540) Alle anzeigen
Gerd Müller (CSU),Bundesentwicklungsminister, informiert sich in einem Berliner Lidl-Supermarkt zu fairem Einkauf und fragt bei einem gemeinsamen Supermarkt-Rundgang mit Journalisten, warum Bio-Gurken in Plastikfolie eingepackt sein müssen. Foto: Wolfgang Kumm/dpa Der mühsame Kampf gegen die Verpackungsflut Immer mehr Verbrauchern sind aufwendige Plastikverpackungen ein Ärgernis. Der Handel reagiert und verkauft inzwischen etwa Toastbrote ohne Plastikhüllen oder Schlangengurken ohne Schrumpffolien. Verbraucherschützern ist das nicht genug.
Hersteller und Vertreiber von Verpackungen müssen sich bis zum Ende des Jahres in das neue Register eintragen und damit die Kosten für die Wiederverwertung mitfinanzieren. Foto: Patrick Pleul Verpackungshersteller müssen sich an Recycling beteiligen In Deutschland soll mehr recycelt werden. Ein Schritt dahin ist ein neues Online-Register für alle, die Verpackungen in Umlauf bringen - es soll «schwarze Schafe», die sich um Gebühren drücken, überführen. Wie soll das gehen?
In vielen Haushalten häuft sich in kurzer Zeit jede Menge Verpackungsmüll an. Dabei würde die Mehrheit der Verbraucher den Müll gern reduzieren. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild Verbraucher haben genug vom Verpackungsmüll Und schon wieder ist die Tonne voll. Beim Anblick des täglich anfallenden Verpackungsmülls fragt sich so mancher Verbraucher: Muss das sein? Eine Umfrage zeigt, wie gern viele Menschen diesen Müll vermeiden würden.
Ab 2019 sollen Schilder im Supermarkt auf Mehrwegflaschen verweisen. Foto: Henning Kaiser/dpa Verpackungsgesetz: «Mehrweg»-Schilder im Supermarkt Im Jahr 2011 entschied die Bundesregierung, gelbe Säcke und Tonnen durch Wertstofftonnen zu ersetzen. Aus dem geplanten Wertstoffgesetz wurde nichts, ersatzweise gibt es nun ein Verpackungsgesetz - aber niemand ist so richtig zufrieden damit. Warum?