Stefan P. Kunz

Zweckverband Wasserversorgung der Stadt und Landgemeinden Kreis Neunkirchen Ottw.

~ km In der Etzwies 6, 66564 Ottweiler

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:30 - 16:30
Dienstag: 07:30 - 16:30
Mittwoch: 07:30 - 16:30
Donnerstag: 07:30 - 16:30
Freitag: 07:30 - 13:30
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Der Zweckverband Wasserversorgung der Stadt- und Landgemeinden des Kreises Neunkirchen erbringt Dienstleistungen im Bereich Wasserverteilung, Abwasser sowie Hochwasserschutz.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (4)
Passende Berichte (2554) Alle anzeigen
Die dunklen Wolken verkünden das Drama: Fällt innerhalb weniger Stunden mehr als 100 Liter pro Quadratmeter Regen, kommt es oft zu Überschwemmungen. So viel kann kein Boden und keine Kanalisation aufnehmen. Foto: Armin Weigel Starkregen kann Haus fluten: Bei Sanierung Schutz nachrüsten Starkregen ist ein Problem für alle Hausbesitzer. Selbst Gebäude, die nicht an Flüssen oder an Hängen liegen, können davon überflutet werden. Ein heftiges Gewitter reicht aus. Für Sofortmaßnahmen ist es oft zu spät. Aber man kann sich bei einer Renovierung etwas rüsten.
Kochwasser direkt aus dem Hahn wird derzeit wieder vermehrt angepriesen. Hersteller wie Grohe bringen Armaturen auf den Markt, die neben dem normalen Wasserfluss bis zu 100 Grad heißes und gefiltertes Wasser ausgeben. Foto: Grohe Was kann die dezentrale Wasserbereitung? Neu ist die Idee nicht: Kochendgeräte gibt es seit Jahrzehnten, sie setzten sich in Deutschland aber nicht durch. Aktuell kommen aber vermehrt Systeme zur Wasseraufbereitung und Armaturen auf den Markt, die auch kochend heißes Wasser bieten - ohne Zeitverzögerung.
Bei einer Betriebskostenabrechnung müssen die die einzelnen Positionen gesondert aufgeführt werden. Das entschied der BGH. Foto: Jens Kalaene/dpa Betriebskosten müssen sauber getrennt aufgeschlüsselt sein Mieter sollten die Betriebskostenabrechnung aufmerksam prüfen. Denn werden die Kostenpositionen falsch aufgeführt, ist sie unwirksam. Das zeigt ein Urteil des BGH.
Bei Starkregen steht so mancher Keller schnell unter Wasser. Doch die Mehrheit der Deutschen Hausbesitzer hat keine Elementarversicherung gegen Naturkatastrophen abgeschlossen. Foto: Daniel Karmann Nach Unwettern: Elementarversicherung im Trend Lange war die Elementarversicherung gegen Naturkatastrophen hauptsächlich ein Fall für die ganz vorsichtigen Hausbesitzer. Das hat sich geändert - doch Norddeutschland ist sorgloser als der Süden.