3 243 passende Berichte
Eher schon wie eine Bank statt wie ein Sofa mutet dieses Modell an. Foto: Very Wood Gemütlich, aber nicht plüschig: Kleine Sofas erleben Comeback
14.12.2015
Riesige Sofalandschaften haben eine Zeit lang große Teile des Wohnzimmers eingenommen. Nun schwappt der Trend wieder zurück zu den kleineren Möbeln. Denn darauf sitzt der Nutzer aufrechter und ist aktiver.
Ein kuscheliges Sofa, dazu Kissen mit Mustern nach Wahl: Gemütlichkeit und Individualität sind nach wie vor wichtige Schlagworte bei der Einrichtung. Foto: Koelnmesse/dpa-tmn Fünf IMM-Trends: Wie wir wohnen werden
18.01.2018
Wie werden wir uns einrichten, wenn es nach den Möbeldesignern geht? Antworten hierauf gibt die Messe IMM Cologne. Manche Dinge bleiben erhalten - denn auch Gemütlichkeit und Geborgenheit sind Schlagworte der Möbelschau. Manches kommt aber neu. Ein Überblick.
Das warme Bügeleisen schmilzt das Wachs, welches von einem dazwischen gelegten saugfähigen Papier aufgenommen wird. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Tupfen statt reiben: Flecken auf Polstermöbeln entfernen
20.11.2017
Auf der Party schwappt Rotwein aus dem Glas, beim Kaffeeklatsch mit den Freundinnen kippt eine Tasse um, oder Krümel der Schokolade landen unterm Po: Wer sich nicht auf Plastikbezüge setzen möchte, macht irgendwann sein Sofa dreckig. Ein paar Tipps gegen die Flecken.
Das Berliner Unternehmen Sitzfeldt hat sich auf Polstermöbel aus Designer-Händen spezialisert. Das Sofa Sky des Designers Steffen Kehrle kostet hier ca. 1.099 Euro. Foto: Sitzfeldt eCommerce verändert den Designmarkt für Möbel
20.02.2017
Onlinemarken und neue chinesische Hersteller verändern derzeit den Markt für hochwertiges Möbeldesign. Ihre Preise liegen deutlich unter denen der traditionellen Marken.
Das Sofabett «Lovers Paradise» von Signet steht ganz in Zeichen von Samt und Plüsch. Foto: Koelnmesse GmbH Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus
19.01.2017
Auch abseits der großen Strömungen zu offeneren Grundrissen und zur Neuauflage von Möbeln aus vergangenen Zeiten verändern sich viele Möbelstückgruppen von Jahr zu Jahr ein wenig. Sie wollen sich 2017 neue Möbel kaufen? Diese zehn Trends sollten Sie kennen.
Gold ist ein anhaltender Trend für Geschirr. Auch die Firma Raynaud greift ihn auf. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Das Geschirr für spezielle Anlässe
13.02.2017
Das gute Sonntagsgeschirr wollten irgendwann viele nicht mehr. Warum etwas so Teures nur selten nutzen? Daher verlagerten die Designer für eine Zeit ihren Fokus auf Alltagsporzellan. Das ändert sich nun wieder.
Hochwertige Handwerkskunst gehört zu einem der Trends auf der Konsumgütermesse Ambiente. Die Manufaktur T. Nishikawa aus Japan präsentierte diese Teekanne. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Neuer Fokus bei Küchen- und Essgeschirr
13.02.2017
Es gab eine Zeit, da konnten die alten Teile gar nicht schnell genug das Haus verlassen. Kunsthandwerkliches flog aus dem Wohnzimmer, nach alten Traditionen hergestellte Produkte wurden von moderner Masseware ersetzt. Jetzt besinnen sich Hersteller und Verbraucher zurück.
Bei der Tisch-Kollektion Hub vom Designer Yves Béhar kann sich der Kunde sein Möbel hinsichtlich Größe, Form, Farbe und Material beliebig selbst gestalten. Foto: Tylko/Mikkel Mortensen Jeder ist Designer: Möbelunternehmen setzen auf Open Design
21.03.2016
Junge Designer wollen ihren Möbelkäufern alle Optionen geben: Statt ihnen ein komplett fertiges Produkt zu liefern, geben sie ihnen eher Gestaltungsideen oder Setzkästen. Der Verbraucher baut sich daraus das für ihn perfekte Möbel oder Wohnaccessoire zusammen.
Bei Christian Fischbacher ist das Dschungelthema groß - ganz der Trendfarbe Grün entsprechend. Die Urban Luxury Dekor Kollektion 2017 spielt mit tropischem Design. Foto: Fischbacher/Mike van den Toorn Textilien im Rausch der Individualisierung
18.01.2017
Clean, so ganz kühl, ohne textile Unterstützung - das soll es 2017 nicht geben. Vorhang oder Kissenbezug sind nicht nur Dekoelemente, sie sollen auch für Gemütlichkeit sorgen. Bei Farbe, Muster und Material sind dem persönlichen Geschmack keine Grenze gesetzt.
Der Barcelona Chair von Ludwig Mies van der Rohe und Lilly Reich steht heute in vielen Hotel-Lobbys und Empfangsräumen. Foto: Knoll International Die Möbelikonen des Bauhauses feiern Geburtstag
07.01.2019
Das Bauhaus, die berühmte Kunstschule der Moderne, existierte gerade einmal 14 Jahre lang. Doch was zwischen 1919 und 1933 in Weimar, Dessau und Berlin entworfen wurde, hat nichts von seiner Relevanz eingebüßt. Im Gegenteil: Bauhaus-Möbel sind begehrte Klassiker.
1/100