Wildschweine im Garten - Vermieter muss Zaun reparieren

06.04.2016
Tiere sind nicht immer nur eine Freude. Besonders wilde Tiere können Menschen manchmal durchaus Angst einjagen. Wenn etwa Wildschweine bis vor die eigene Terrasse kommen, ist das manchem zu viel Natur. Was ist in diesem Fall zu tun?
Wildschweine können in Wohngebieten viel Schaden anrichten. Wer ihnen etwa im Garten begegnet, sollte sich an seinen Vermieter wenden. Foto: Paul Zinken
Wildschweine können in Wohngebieten viel Schaden anrichten. Wer ihnen etwa im Garten begegnet, sollte sich an seinen Vermieter wenden. Foto: Paul Zinken

Berlin (dpa/tmn) - Wildschweine leben nicht nur im Wald. Mitunter wagen sie sich auch in Wohngebiete vor. Dort können sie für die Bewohner durchaus eine Gefahr darstellen. Und genau deshalb kann es ein Mangel sein, wenn ein Grundstück nur ungenügend gesichert ist, befand das Landgericht Berlin.

Eine Mietminderung in Höhe von 10 bis 20 Prozent kann in einem solchen Fall angemessen sein. Das berichtet die Zeitschrift «Wohnungswirtschaft und Mietrecht» in ihrer aktuellen Ausgabe (Heft 3/2016). In dem verhandelten Fall lebten Mieter in einer Wohnung mit Terrasse in der Nähe eines Waldes. Immer wieder gelangten durch den löchrigen Maschendrahtzaun Wildschweine auf das Grundstück. Nachdem eine Bache die Mieterin angegriffen hatte, als diese ihren Müll wegbringen wollte, reichte es: Die Mieter minderten nicht nur die Miete, sie wollten auch die Löcher im Zaun nicht länger hinnehmen. Die Vermieterin argumentierte: Wer in der Nähe eines Waldes wohnt, muss mit Tieren rechnen.

Vor Gericht hatte die Vermieterin in zwei Instanzen (Az.: 67 S 65/14) damit aber keine Chance. Vermieter sind verpflichtet, die Mietsache in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustande zu überlassen, formulierten die Richter am Landgericht. Dazu gehört auch, dass der Maschendrahtzaun in Ordnung ist. Denn die Wildschweine im Garten stellten für die Mieter eine Gefahr dar. Mit dieser Gefahr müssen sie in diesem Fall nicht leben, denn der Zaun war zu Mietbeginn nicht beschädigt. Diesen Zustand muss die Vermieterin wieder herstellen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf der Suche nach der passenden Immobilie kommt es nicht allein auf die Lage an. Auch Kriterien wie Infrastruktur, Lebensqualität und Arbeit spielen eine Rolle. Foto: Wolfram Steinberg/dpa/dpa-tmn Lila-Lage: Auf der Suche nach dem passenden Zuhause Lage, Lage und nochmals Lage. So hieß lange Zeit das wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer Immobilie. Profis ziehen manchmal ein Scoringmodell heran, das den allgemeinen Begriff Lage stärker differenziert. Wie gute Lage dabei aussieht? Lila.
Gerade ältere Menschen müssen die Finanzierung einer Immobilie genau planen. Denn in der Regel haben sie weniger Zeit den Baukredit abzubezahlen. Foto: Christin Klose Worauf es bei der Baufinanzierung im Alter ankommt Immobilien sind nicht nur etwas für junge Käufer. Auch mit 50 oder 60 Jahren kann man sich den Traum von den eigenen vier Wänden noch erfüllen. Die Finanzierung muss aber passen.
Die Dicke der Dämmstoffe für die Hauswand ist bei Pflichtsanierungen in der Energieeinsparverordnung vorgeschrieben. Für jene, die freiwillig sanieren wollen, wurde jetzt ein Schlupfloch bekannt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Schlupfloch bei Fassadendämmung Seit über zwei Jahren gilt die aktuelle Fassung der Energieeinsparverordnung (EnEV). Wer freiwillig seine Fassade dämmen will, sollte bestimmte Materialstärken einhalten. Doch jetzt wird bekannt: Wenn der Putz dran bleibt, gibt es ein Schlupfloch.
Im Schnitt wird rund ein Drittel des Stroms der Photovoltaikanlage auf dem Hausdach auch im Haushalt verbraucht. Foto: Nestor Bachmann Lohnen sich Photovoltaik- und Solarthermie-Investitionen? Es gibt eine ganze Reihe Förderungen für Solaranlagen und deren Erweiterungen um Speicher oder Wärmepumpen im Eigenheim. Auch sinken die Preise der Technik. Wie sehr lohnt sich die Anschaffung aktuell? Und auf was setzt man am besten - Thermie oder Photovoltaik?