Vor den kalten Tagen: Glas im Kaminofen putzen

01.09.2016
Kaum versieht man sich, ist der Sommer vorbei und der Herbst steht vor der Tür. Und mit ihm auch die ersten frostigen Tage. Der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik (HKI) in Frankfurt am Main erklärt, wie man seinen Ofen am besten vorbereitet.
Bevor die ersten eisigen Tage kommen, sollte man seinen Ofen oder Kamin auf vordermann bringen. Dafür kann man auch einen Schornsteinfeger um Hilfe bitten. Foto: Sigrid Harms
Bevor die ersten eisigen Tage kommen, sollte man seinen Ofen oder Kamin auf vordermann bringen. Dafür kann man auch einen Schornsteinfeger um Hilfe bitten. Foto: Sigrid Harms

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die ersten kalten Herbsttage kommen schneller als gedacht: Kamin- und Kachelöfen sollte man vor ihrem ersten Einsatz funktionstüchtig machen. Besonders ältere Anlagen brauchen regelmäßig Funktions- und Sicherheitschecks.

Diese können Schornsteinfeger, aber auch zertifizierte Heizungsinstallateure vornehmen. Der Profi sollte Abzug und Schornstein reinigen. Auch die Brennkammer sollte sauber sein, denn schon geringe Rußablagerungen dort sorgen für Energieverluste.

Auch der Besitzer selbst kann etwas machen: Rußpartikel an der Glasscheibe des Kamins sollte man wegwischen - und auch während der Heizsaison möglichst umgehend immer wieder entfernen. Denn sie können sich sonst dauerhaft in das Glas einbrennen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Zinsen für Hypothekendarlehen sind derzeit so günstig, dass sich ein Immobilienkauf lohnen kann. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Wie viel Immobilien kosten dürfen Der deutsche Immobilienmarkt boomt. In einigen Ballungszentren wird Eigentum für viele mittlerweile unerschwinglich. Entwickelt sich da eine Immobilienblase? Welcher Preis ist für eine Wohnung oder ein Haus überhaupt angemessen?
Pellets werden aus getrockneten, nicht behandelten Holzresten gefertigt. Sie werden ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln unter hohem Druck gepresst. Foto: Andrea Warnecke Für wen sich das Heizen mit Pellets rentiert Pellets werden aus Holzabfällen wie Sägemehl hergestellt - einem sonst eigentlich nutzlosen Industriemüll. Diese Verwertung ist gut für die Umwelt. Welche weiteren Vorteile, aber auch welche Nachteile kann eine Pelletheizung bringen?
Bei der Thermographie macht eine Spezialkamera die Wärmeabstrahlung von Oberflächen sichtbar. Warme und heiße Zonen eines Hauses werden in Gelb- und Rottönen wiedergegeben, kühle Stellen sind blau bis schwarz. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn Thermographie an kalten Wintertagen sinnvoll Energielecks kann man erahnen, sie sind aber oft schwer auszumachen. Eine Methode ist die Thermographie, bei der mit einer Spezialkamera Fotos vom Haus gemacht werden. Umsetzen lässt sich das fast nur bei kalter Witterung - und mindestens 15 Grad Unterschied zu drinnen.
Die Rohre einer Fußbodenheizung werden in gleichmäßigen Abständen unter der gesamten Oberfläche eines Raumes verlegt. Foto: Nestor Bachmann Faktencheck zur Fußbodenheizung Auch wenn es außerhalb des Winters seltsam anmutet: Es lohnt sich, jetzt über das Thema Heizung zu sprechen. Denn nur wenn diese nicht gebraucht wird, ist Gelegenheit, sie zu erneuern. Doch für welchen Sanierer oder Bauherr ist eigentlich eine Fußbodenheizung geeignet?