Strom sparen: Geschirrspülmaschine möglichst voll machen

28.06.2022
Man kann bei den alltäglichsten Aufgaben Strom sparen. Etwa beim Einräumen der Geschirrspülmaschine.
Spielen Sie auch Geschirr-Tetris? Es lohnt sich. Je voller die Spülmaschine wird, desto mehr Strom kann man sparen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn
Spielen Sie auch Geschirr-Tetris? Es lohnt sich. Je voller die Spülmaschine wird, desto mehr Strom kann man sparen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Wer das Spiel Tetris beherrscht, ist beim Stromsparen im Vorteil. Denn es lohnt sich, das Geschirr geschickt zu stapeln und so die Spülmaschine möglichst voll zu bekommen.

Zur Orientierung für Ihr Geschirr-Tetris: Laut den Verbraucherzentralen passen in eine Standard-Spülmaschine etwa 80 Teile - inklusive kleiner Gegenstände wie Besteck.

Außerdem sollte man sich nicht von der Laufzeit täuschen lassen: Kurzprogramme verbrauchen mehr Wasser und Strom als Normal- und Eco-Programme, weil hier das Waschwasser innerhalb weniger Zeit auf höhere Temperaturen gebracht werden muss. Außerdem können bei länger laufenden Programmen die Reinigungsmittel auch länger einwirken.

Besser ist es daher, ein Eco-Programm oder eines mit niedrigen 45 bis 55 Grad zu nutzen. Vorspülen ist meist nicht nötig.

© dpa-infocom, dpa:220627-99-820886/2

Stromspartipps der Verbraucherzentralen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Von der Kaffee- bis zur Geschirrspülmaschine: In Corona-Zeiten zahlt es sich besonders aus, zu Hause auf einen niedrigen Stromverbrauch zu achten. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn So können Sie zu Hause Strom sparen Viele Menschen sind derzeit viel zu Hause. Klar, dass da manche Haushaltsgeräte häufiger laufen - etwa der Geschirrspüler oder die Kaffeemaschine. Wie Verbraucher ihren Stromverbrauch reduzieren.
Je dicker die Eisschicht, desto höher ist der Energieverbrauch des Tiefkühlschranks. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Kühlschrank und Kühltruhe reinigen Wie oft reinigen Sie eigentlich ihren Kühlschrank oder etwa den Tiefkühler? Haushaltsgeräte nutzt man zwar jeden Tag, aber lässt sie zugleich doch oft links liegen. Im Winter ist die ideale Putzzeit.
Mit den Kollektoren einer Solarthermieanlage auf dem Dach lässt sich das Warmwasser im Haus erhitzen, zum Beispiel beim Nutzen der Waschmaschine. Foto: Andrea Warnecke Kopplung empfohlen: Waschmaschine mit Solarthermieanlage Stromsparer aufgepasst: Durch eine Solarthermieanlage auf dem Dach kann der Stromverbrauch reduziert werden, indem die Wasch- oder Spülmaschine direkt an den Warmwasseranschluss des Hauses verbunden werden.
Leicht gespart: Nach dem Gebrauch der Geräte einfach die Steckerleiste ausschalten. Foto: Andrea Warnecke 5 Tipps: So lässt sich schnell Strom einsparen Die monatlichen Stromkosten können ein Loch in die Haushaltskasse reißen - das sich aber auch ohne große Mühe und hohe Investitionen verkleinern lässt. Wie das? Indem man zum Beispiel die Einstellungen der Elektrogeräte verändert.