Stadtwerke Saarlouis

Stadtwerke Saarlouis GmbH

~ km Holtzendorffer Str. 12, 66740 Saarlouis

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 09:00 - 12:00, 14:00 - 16:00
Dienstag: 09:00 - 12:00, 14:00 - 16:00
Mittwoch: 09:00 - 13:00
Donnerstag: 09:00 - 12:00, 14:00 - 16:00
Freitag: 09:00 - 13:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Seit 1989 versorgen die Stadtwerke Saarlouis als GmbH die Einwohner der Kreisstadt zuverlässig mit Strom, Erdgas, Trinkwasser und seit einigen Jahren auch mit eigenen Telefon- und Internetprodukten, die unter dem Namen schlau.com erfolgreich sind. Der Preis „365 Orte im Land der Ideen" für das Stadtwerke-Projekt "PeerEnergyCloud", die Investition in das eigene Glasfasernetz und der damit verbundene Standortvorteil, neue Produkte für Energien und Kommunikation und vieles mehr stehen für die Innovationsfreude der Stadtwerke Saarlouis.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (1)
Passende Berichte (2312) Alle anzeigen
Ein Hochwasser kann schnell entstehen. Ein paar Vorbereitungen kann man aber treffen. Foto: Tobias Hase Vorbereiten bis Aufräumen: Das müssen Flutopfer beachten Wenn die Fluten ins Haus eindringen, sind nicht unbedingt Eile, sondern Geduld und bedachtes Vorgehen wichtig. Denn wer zu schnell handelt, schadet unter Umständen dem Gebäude und verliert Versicherungsansprüche. Was (künftige) Flutopfer wissen müssen.
Wer einen überfluteten Keller betritt, sollte zuallererst den Strom abschalten. Foto: Heiko Wolfraum Überfluter Keller: Tipps für Betroffene von Starkregen Man will schnell retten, was zu retten ist. Aber: Läuft Starkregen bei einem Gewitter in den Keller, müssen Betroffene ihre Nerven im Zaun halten. Wer geflutete Räume betritt, riskiert einen tödlichen Stromschlag. So geht man Schritt für Schritt vor.
Ein dezentrales System macht Sinn, wenn das warme Wasser für Zapfstellen zur Verfügung stehen soll, die selten benutzt werden - etwa im Gästebad. Foto: Franziska Gabbert Welche Form der Warmwasserbereitung ist kostengünstiger? Ist es besser, das Warmwasser für Spüle, Badewanne und Dusche im Heizungskeller erwärmen zu lassen? Oder sind die kleinen Boiler direkt im Zimmer kostengünstiger im Betrieb? Diese Frage stellen sich vor allem Bauherren, aber auch so manche Sanierer.
Einem Mieter ist es nicht zumutbar, auch nur wenige Tage auf warmes Wasser zu verzichten, entschied das Landgericht Fulda. Foto: Oliver Berg Mieter muss auch im Sommer warmes Wasser bekommen Auch wenn es draußen heiß ist, müssen Mieter sich nicht mit einer kalten Dusche zufriedengeben. Denn ein Vermieter muss grundsätzlich dafür sorgen, dass immer genügend Brennstoff in den Tanks ist. Fällt die Heizung deswegen aus, geht das zu seinen Lasten.