So wichtig ist die Kellertür im Winter

27.01.2021
Die Kellertür trennt meist den gedämmten vom ungedämmten Teil des Hauses. Das hier besonders viel Wärme entweichen kann, ist vielen Bewohnerinnen und Bewohnern von Häusern nicht bewusst.
Wer die Kellertür im Winter geschlossen hält, spart Energie und hat es trotzdem wärmer im Haus. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Wer die Kellertür im Winter geschlossen hält, spart Energie und hat es trotzdem wärmer im Haus. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Das Schließen der Kellertür spart viel Energie - und damit bares Geld. Denn viele Keller sind schlicht nicht in den gedämmten Bereich des Hauses miteinbezogen.

Kellertüren trennen in der Regel den beheizten Wohnbereich vom unbeheizten Bereich und stellen somit eine wichtige Schleuse dar, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB).

Dies werde etwa bei der Übergabe eines Hauses häufig nicht vermittelt, bei einigen Neubauten fehle die wichtige Tür sogar ganz, so der Verband.

© dpa-infocom, dpa:210127-99-195847/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mit der richtigen Pflege kann Parkett viele Jahrzehnte halten. Foto: MEISTER So findet man den passenden Belag Wer einen Bodenbelag für die eigenen vier Wände sucht, hat viele ganz verschiedene Möglichkeiten. Hier sind die Vor- und Nachteile von Teppich, Laminat, Kork, Fliesen, Parkett und Vinylboden im Überblick.
Die neue Lampe soll gemütliches Licht erzeugen und gleichzeitig energiesparend sein. Welche ist also die richtige Leuchte? Fünf Schritte sollte man beim Kauf beachten. Foto: dpa-infografik GmbH/dpa-Themendienst/dpa Fünf wichtige Kriterien für den Lampenkauf Eine neue Lampe soll her. Und zwar eine, die möglichst wenig Strom verbraucht und trotzdem schönes Licht erzeugt - gar nicht so leicht. Experten erklären, worauf es beim Kauf wirklich ankommt.
Ein durchdachter Heizungsaustausch, noch dazu wenn man den Energieträger wechseln will, braucht eine Planungsphase. Der Handwerker kommt auch zu Beratungsgesprächen. Foto: ZVSHK/dpa-tmn Sanierungsstau im Heizungskeller - Gründe für den Austausch Warum etwas wegwerfen, was noch gut funktioniert? In der Regel tauschen Hausbesitzer nur kaputte Heizungen aus. Politik, Wirtschaft sowie Energie- und Klimaexperten wurmt das. Wer aber Geld für so eine Investition ansparen muss, fragt sich: Wo ist das Problem?
Der Schornsteinfeger kümmert sich regelmäßig um die Wartung. Bekommen Eigentümer eine neue Heizungsanlage, müssen sie jedoch den alten Schornstein meist umrüsten lassen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Heizungstausch: Umrüstung vieler alter Schornsteine nötig Durch den Einbau einer neuen Heizungsanlage wird oft auch eine Umrüstung des Schornsteins notwendig. Denn die Abgase moderner Brennwert-Heizungen sind für alte Schornsteine zu kühl. Hausbesitzer sollten die Folgearbeiten und -kosten gleich einplanen.