So sehen Sneaker wieder wie neu aus

07.09.2020
Eigentlich gelten Sneaker als weniger empfindlich als edle Lederhalbschuhe. Doch auch sie müssen ab und zu von Staub und Schmutz befreit werden. Eine Schuhexpertin gibt Tipps.
Leder-Sneaker werden am besten mit Schuhcreme behandelt. Auch für weiße Turnschuhe gibt es das passende Mittel. Foto: Monika Skolimowska/dpa
Leder-Sneaker werden am besten mit Schuhcreme behandelt. Auch für weiße Turnschuhe gibt es das passende Mittel. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Offenbach (dpa/tmn) - Wenn Staub und Straßendreck des Sommers an Leder-Sneakern kleben, gibt es zwei Wege, die Schuhe zu reinigen. «Die Mutigen stecken sie in die Waschmaschine», erklärt Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut. Sie rät dann dazu, vorher Schnürsenkel und Einlegesohlen zu entfernen.

Dann können die Lederschuhe bei 30 bis 40 Grad gewaschen werden - ohne Schleudern. «Es gibt aber keine Garantie, dass die Sneaker heil rauskommen», gibt die Expertin zu bedenken. Getrocknet werden die Schuhe an der frischen Luft, geschützt vor zu viel Sonne oder Wärme, die schlecht für das Leder sind.

Mehrfarbige Schuhe sollten allerdings grundsätzlich nicht in die Waschmaschine gegeben werden, sagt Schulz. Hier besteht die Gefahr, dass eine Farbe abfärbt.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte seine Leder-Sneaker stattdessen mit Schuhcreme behandeln. Speziell für weiße Turnschuhe gebe es mittlerweile sehr gute Mittel zu kaufen, sagt Schulz.

Einen speziellen Tipp hat sie auch noch auf Lager: Flecken auf Rau- und Veloursleder kann man mit einem Radiergummi einfach wegradieren. «Aber nicht mit dem blau-roten, sondern bitte einem weißen.»

© dpa-infocom, dpa:200904-99-435092/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Schuhe sollten nicht einfach achtlos in den Schuhschrank geworfen, sondern besser ordentlich sortiert werden. So behält man den Überblick. Foto: Benjamin Nolte Den passenden Schuhschrank finden Sie liegen im Flur rum, sie stehen im Weg, ihr Geruch nach Fußkäse vermiest die Raumluft - Schuhe werden geliebt und in Massen gekauft, aber zu Hause sind sie lästig. Wohin mit all den Paaren? Möbel- und Schuhexperten geben Tipps.
Ein Hingucker beim Eintritt in das Haus. Fußmatten wie das Modell Splash tragen nun auffällige Muster. Foto: traummatten.de Neue Vielfalt beim Fußabstreifer Es gibt Wichtigeres als Fußmatten. Aber wer mit offenen Augen durch das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses läuft, wird merken: Da tut sich was. Menschen machen sich plötzlich Gedanken, worauf sie ihre Schuhe abstreifen. Bunt soll es sein, ein Mops kann darauf sein.
Bisher mussten Käufer oft die Maklerkosten alleine tragen. Ein neues Gesetz macht mit dieser Praxis Schluss. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Immobilienkauf: Maklerkosten müssen künftig verteilt werden Wer sich eine Immobilie kauft, muss den Makler nicht mehr allein bezahlen: Ab Dezember werden beim Verkauf privater Wohnimmobilien die Kosten zwischen Käufer und Verkäufer geteilt.
Natürlich wirkende, handwerkliche Gegenstände bleiben weiterhin angesagt. Foto: Franziska Gabbert Neue Opulenz und die gewohnte Schlichtheit im Trend Trends verlaufen in Wellen - und so sieht es nach Jahren der Schlichtheit nach einem neuen Trend zur Opulenz aus. Aber: Inzwischen gibt es nicht mehr nur den einen Trend, sondern viele parallel verlaufende. Das zeigt sich auch auf der Messe Tendence in Frankfurt.