So kommen die Gläser sauber aus der Maschine

04.06.2020
Die Gläser waren gerade im Geschirrspüler- und haben dennoch Kalkränder. Wer solche Ablagerungen verhindern möchte, sollte sich die Wasserhärte ansehen.
Wer Multi-Tabs einsetzt, muss in der Regel erst ab einer Wasserhärte von 21 Grad auch Regeneriersalz verwenden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Wer Multi-Tabs einsetzt, muss in der Regel erst ab einer Wasserhärte von 21 Grad auch Regeneriersalz verwenden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Um Kalkablagerungen auf Geschirr zu vermeiden, braucht die Spülmaschine kalkarmes Wasser. Dafür sollte man die Spülmaschine auf die richtige Wasserhärte einstellen, erklärt das Forum Waschen.

In Spülmaschinen findet sich ein sogenannter Ionenaustauscher, der dem harten Leitungswasser Calcium- und Magnesium-Ionen entzieht. Dadurch wird das Wasser weicher. Der Ionenaustauscher braucht dafür aber Natrium-Ionen.

Befinden sich keine Natrium-Ionen mehr in der Maschine, muss man sogenanntes Regeneriersalz oder Spezialsalz nachfüllen. Die Wasserhärte muss stimmen, damit man das Salz richtig dosiert - und nicht zu viel oder zu wenig Salz in die Maschine gibt. Wie hart das Wasser am jeweiligen Wohnort ist, weiß der lokale Wasserversorger.

Wer Multi-Tabs verwendet, braucht die Wasserhärte in der Regel nicht einzustellen. Das gilt zumindest bei einer Wasserhärte bis zu 21 Grad deutscher Härte, erklären die Experten. Die Multi-Tabs verhindern Kalkablagerungen. Regeneriersalz braucht es dann nur zusätzlich, wenn das Wasser härter sein sollte.

Forum Waschen: Tipp des Monats


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Grundsätzlich sollte man die Spülmaschine immer voll beladen. Foto: Martin Gerten/dpa Geschirrspüler einmal im Monat bei 60 Grad laufen lassen Von Hand abwaschen? Bloß nicht! Die Geschirrspülmaschine erleichtert den Alltag enorm. Damit das Gerät lange hält, gibt es ein paar Dinge zu beachten.
Von der Kaffee- bis zur Geschirrspülmaschine: In Corona-Zeiten zahlt es sich besonders aus, zu Hause auf einen niedrigen Stromverbrauch zu achten. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn So können Sie zu Hause Strom sparen Viele Menschen sind derzeit viel zu Hause. Klar, dass da manche Haushaltsgeräte häufiger laufen - etwa der Geschirrspüler oder die Kaffeemaschine. Wie Verbraucher ihren Stromverbrauch reduzieren.
Die leichten Teile gehören in der Spülmaschine in den oberen Korb, nicht nach unten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn So wird das Geschirr in der Spülmaschine sauber Es gibt Themen, die gehen eigentlich jeden etwas an, aber sie sind nicht interessant genug fürs Gespräch mit Freunden. Wird das Geschirr in der Spülmaschine manchmal nicht sauber? Warum werden Gläser trüb? Experten antworten.
Kurzprogramme sind zwar oft praktisch, erhöhen aber den Energieverbrauch. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn Langes Waschen und Spülen spart Stromkosten Kurzprogramme bei Wasch- oder Spülmaschinen sind für viele Menschen praktisch. Zur Gewohnheit sollten sie jedoch nicht werden. Sonst machen sie sich in der Haushaltskasse bemerkbar.