Singles brauchen Kapital zur Baufinanzierung

20.01.2020
Die eigenen vier Wände sind eine Investition. Auch Singles können sie stemmen. Auf einige Punkte müssen sie bei der Auswahl der Immobilie und ihrer Finanzierung aber besonders achten.
Das eigene Zuhause können Singles auch alleine finanzieren. Dabei sollten sie aber einen finanziellen Puffer einplanen. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn
Das eigene Zuhause können Singles auch alleine finanzieren. Dabei sollten sie aber einen finanziellen Puffer einplanen. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn

Düsseldorf (dpa/tmn) - Als Single ein Haus oder eine Eigentumswohnung zu finanzieren, ist eine große Herausforderung - aber nicht unmöglich.

«Entscheidend für die Finanzierung ist die individuelle Einkommens- und Vermögenssituation. Wir sind bei Singles nicht kritischer als sonst», versichert Markus Gütler-Ungerer, Bezirksdirektor bei der Landesbausparkasse LBS Südwest. «Die Kapitaldienstprüfung muss positiv ausfallen, da gibt es für Alleinstehende keinen Malus und auch keinen Bonus.»

Auch Thomas Hentschel von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen macht die Erfahrung, dass die Geldinstitute im Wesentlichen einheitliche Kriterien anlegen. «Die können Singles aber manchmal schwerer erfüllen, weil sie eben auf sich allein gestellt sind.»

Hentschel nennt ein Beispiel: Die Grundvoraussetzung für ein Immobiliendarlehen sei ein festes Arbeitsverhältnis. «Wer selbstständig oder nur befristet angestellt ist, fällt schon mal raus. Hätte der potenzielle Käufer einen Partner, sähe die Sache unter Umständen schon anders aus.»

Verbraucherschützer: 1000 Euro fürs Leben

Für alle Käufer, aber vor allem für Singles ist es wichtig, dass die Belastung durch Abzahlung der Schulden nicht zu hoch ist. «Monatlich 1000 Euro sollten schon zum Leben übrig bleiben», meint Hentschel.

Singles müssen auch das Eigenkapital für die Immobilienfinanzierung allein aufbringen. «Da verlangen die Banken durchaus höhere Summen als bei Paaren», beobachtet Christoph Brechtel, Spezialist für Baufinanzierung bei der Dr.-Klein-Baufinanzierung, einem bundesweit tätigen Finanzdienstleister. «Das hat aber auch einen Vorteil, denn mit dem höheren Eigenkapital reduziert sich die Darlehenssumme und damit auch Zinssatz und Monatsrate.»

Da Singles die Immobilienfinanzierung allein stemmen, müssen sie auch für eventuelle Engpässe und Notfälle vorsorgen. Dazu kann gehören, sich rechtzeitig günstige Zinsen für die Zeit nach dem Ablauf der Zinsfestschreibung zu sichern. «Statt Sondertilgungen zu vereinbaren, sollten Alleinstehende lieber einen finanziellen Puffer aufbauen, über den sie kurzfristig verfügen können», rät Brechtel.

Vorsorge für Zahlungsausfall treffen

Auch der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann sinnvoll sein, um im Notfall die Raten weiterbezahlen zu können. «Allerdings scheitert das bei nicht mehr ganz jungen Käufern oft an Vorerkrankungen. Dann bekommen sie keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr oder nur eine zu sehr ungünstigen Konditionen», weiß Hentschel.

Beabsichtigte Veränderungen sollten Alleinstehende ebenso frühzeitig im Blick haben. «Lage, Umfeld und Infrastruktur spielen bei der Entscheidung für eine Immobilie immer eine wesentliche Rolle. Besonders junge Alleinstehende, die erstmals ein Objekt kaufen, sollten aber mit Blick auf die Wiederverkaufbarkeit noch mehr als andere Käufer auf die Lage achten», rät Gütler-Ungerer. «Denn die Wahrscheinlichkeit, dass sie später eine Familie gründen oder umziehen, ist hoch.»


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Immobiliendarlehen richtig abschließen: Die Zinsbindung hängt auch von den individuellen Bedürfnissen des Kreditnehmers nach Sicherheit und Flexibilität ab. Foto: Bodo Marks Immobilienfinanzierung - Richtige Zinsbindung wählen Bei der Finanzierung von Häusern und Eigentumswohnungen haben Verbraucher die Qual der Wahl: Ob für sie 10, 15, 20 oder sogar 40 Jahre Zinsbindung sinnvoll sind, hängt von den individuellen Bedürfnissen des Kreditnehmers nach Sicherheit und Flexibilität ab.
Gerade ältere Menschen müssen die Finanzierung einer Immobilie genau planen. Denn in der Regel haben sie weniger Zeit den Baukredit abzubezahlen. Foto: Christin Klose Worauf es bei der Baufinanzierung im Alter ankommt Immobilien sind nicht nur etwas für junge Käufer. Auch mit 50 oder 60 Jahren kann man sich den Traum von den eigenen vier Wänden noch erfüllen. Die Finanzierung muss aber passen.
Haus kaufen ohne Eigenkapital? Ist durchaus möglich. Allerdings ist das auch ein recht teurer Weg zum Eigentum. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wie riskant ist eine 100-Prozent-Immobilienfinanzierung? Eine Immobilie ohne Eigenkapital finanzieren - geht das überhaupt? Und ist es wirklich empfehlenswert? Für wen kommt das in Frage?
Ein Bausparvertrag ist nur eine Option: Es gibt verschiedene Wege, einen Immobilienkauf zu finanzieren. Foto: Kai Remmers Das Für und Wider von Bausparverträgen Der Abschluss eines Bausparvertrags zur Finanzierung einer Immobilie hat nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile. Mitunter kann ein Annuitätendarlehen die bessere Wahl für künftige Bauherren sein.