Sie brauchen viel Wasser: Vorsicht mit Geranie auf Südbalkon

15.06.2016
Die Südseite ist ein Traum für einen Balkon. Nicht aber für die Pflanzen darauf. Hier müssen Hobbygärtner vorsichtig sein.
Geranien können toll aussehen - wenn sie Sonne, Wasser und Pflege bekommen. Foto: Armin Weigel
Geranien können toll aussehen - wenn sie Sonne, Wasser und Pflege bekommen. Foto: Armin Weigel

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Nicht alle Pflanzen kommtn mit viel Sonne an heißen Tagen klar. Deshalb sollte man auf einem Südbalkon die Pflanzen mit Bedacht wählen. Die, die geeignet sind, brauchen zudem recht viel Wasser - und damit Aufmerksamkeit ihrer Besitzer.

Ein Beispiel für eine Pflanze mit hohem Wasserbedarf ist die so beliebte Balkonschönheit Geranie (Pelargonium). Laut der Gartenakademie Rheinland-Pfalz muss sie teils sogar zweimal am Tag gegossen werden. Auch die Petunie (Petunia) hat einen hohen Bedarf, genauso wie der Gold-Zweizahn (Bidens ferulifolia). Ist es letzterem zu trocken, lässt er die Blüten fallen. Auch die Blaue Mauritius (Convolvulus sabatius) darf nicht austrocknen.

Eine gute Pflanzen für einen sonnigen Standort mit einem geringeren Wasserbedarf ist laut der Akademie zum Beispiel das Portulakröschen (Portulaca grandiflora). Sie hat fleischige Blätter, die gut Wasser speichern. Und die Kapmargerite (Osteospermum ecklonis) verträgt den Angaben zufolge sogar eher Trockenheit als zu viel Nässe.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In einem stark durchnässten Boden gelingt es ihnen schlechter, Wurzeln zu bilden und diese auszubreiten. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Nach Starkregen und Hochwasser: So gehen Hobbygärtner vor Bei Starkregen und Sturzfluten leidet auch der Gartenboden. Hobbygärtner sollten ihn dann erst mal nicht betreten. Denn in sehr feuchtem Zustand leidet sonst die Luftzufuhr. Und selbst wenn der Boden oberflächlich getrocknet ist, können zarte Sämlinge ersticken.
April, April! Wintereinbrüche nach Frühlingsbeginn sind nicht selten. Aber Hobbygärtner können darauf recht gelassen reagieren. Foto: Andrea Warnecke Cool bleiben: Gartentipps gegen den Kälteschock Gärtner können gelassen bleiben: Die Pflanzen kommen mit dem kurzen Wintereinbruch in aller Regel gut klar. Lediglich wenn regionale Prognosen mit tiefen Minusgraden drohen, sollte man Kübelpflanzen zurück ins Winterlager holen. Oder ihnen eine Decke überwerfen.
Bei einem Gewitter sollte man Schutz suchen, aber nicht unter einem Baum. Foto: Julian Stratenschulte Donnerwetter: Richtig reagieren bei Unwettern Auf die heißen Temperaturen folgen Gewitter: Für weite Teile Deutschlands sind Unwetter angekündigt. So sollte man reagieren, wenn Blitz und Donner einen beim Fahrradausflug erwischen. Oder abends zu Hause.
Die mobilen Outdoorküchen haben teils Koch- und Grillflächen gleichermaßen. Hier ein Beispiel von Indu+ (Preis auf Anfrage). Foto: Indu+ Kochen und spülen im Garten: Outdoorküche für den Sommer Eine eigene Küche im Garten: der Traum für den Sommer. Allerdings gibt es diesen nicht aus dem Katalog. Etwas Kreativität ist hier gefragt. Experten haben Tipps für die individuelle Outdoorküche.