Pollenfreies Schlafzimmer: Richtig lüften und Haare waschen

02.03.2021
So schön der Frühling ist: Für viele beginnt nun wieder die Zeit des Niesens. Tipps, wie Sie die Pollenbelastung Zuhause minimieren.
Um die Pollenbelastung zu minimieren, sollten Sie besser kurz stoßlüften. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Um die Pollenbelastung zu minimieren, sollten Sie besser kurz stoßlüften. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Abends die Haare vor dem Schlafengehen waschen, kann das Schlafzimmer vor Pollenbelastung schützen. Denn so werden im Laufe des Tages in den Haaren verfangene Allergene entfernt. Auch die tagsüber getragene Kleidung zieht man besser in einem anderen Raum aus und nimmt sie nicht mit ins Schlafzimmer, rät die Landesapothekerkammer Hessen.

Um die Pollenbelastung Zuhause minimal zu halten, raten die Experten zudem, die Fenster nicht auf Dauer zu kippen. Ein Schutz-Vlies gegen Pollen am Fenster kann helfen Allergieauslöser fernzuhalten.

In Städten lüftet man optimalerweise morgens - etwa zwischen 6 und 8 Uhr. In ländlichen Gebieten besser abends zwischen 19 und 24 Uhr, empfiehlt die Landesapothekerkammer Hessen.

Die Allergendichte auf dem Land ist nämlich morgens am höchsten, während es sich in der Stadt genau umgekehrt verhält, erklärt dazu die «Apotheken Umschau».

© dpa-infocom, dpa:210302-99-655680/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gesundheit! Wer von Allergenen in der Luft geplagt ist, kann etwas Hilfe von Lüftungsanlagen im Haus bekommen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Können Lüftungsanlagen im Wohnhaus Allergikern helfen? Gesundheit! Wie geht es Ihrer Nase? Wer unter Allergieerregern aus der Luft leidet, dem kann eine fest eingebaute Lüftungsanlage im Haus helfen. Allerdings profitiert nicht jeder Betroffene davon.
Übliche Staubsauger wirbeln besonders viel Staub auf. Für Allergiker sind Modelle mit HEPA-Filtern besser geeignet. Foto: Christin Klose Eigene Wohnung als Feind: Tipps für Allergiker Allergiker sind geplagt. Manche nur saisonal zum Pollenflug einer Pflanze, andere immerzu, denn kleine Tierchen in den Betten reizen Augen und Nase. Doch man kann etwas Linderung schaffen - und zwar im Alltag in ihrem Zuhause, aber auch schon beim Hausbau.
Auch Hunde reagieren mitunter allergisch auf Pollen - besonders, wenn sich diese im Fell der Tiere festsetzen. Foto: Markus Scholz Tierisch verschnupft: Wenn Hunde Heuschnupfen haben Auch Hunde leiden unter der aufblühenden Natur. Bei ihnen geht die Pollenallergie vor allem unter die Haut. Doch Halter können ihren Vierbeinern bei Heuschnupfen auch helfen.
Ob allergisch, empfindlich oder robust: Am besten schützt jeder die Haut beim Putzen mit Handschuhen. Foto: Franziska Gabbert Was Allergiker beim Putzen beachten sollten Im Frühling und Sommer geraten Allergiker stärker in den Fokus: Pollen sind unterwegs. Aber viele haben das ganze Jahr über im Haus Probleme - gerade auch beim Putzen, wenn empfindliche Bronchien und sensible Haut Putzmitteln und Staub ausgesetzt sind.