Neue Geräte und Möbel erstmal gründlich auslüften

22.05.2019
Jeder kennt das: Man packt ein neu gekauftes Gerät aus und ein unangenehmer Geruch kommt einem entgegen. Bei den ersten Einsätzen solcher Neuanschaffungen sollte besser gelüftet werden.
Neue Elektrogeräte verströmen oft einen unangenehmen Geruch. Bei den ersten Einsätzen sollte deshalb gelüftet werden. Foto: Christin Klose
Neue Elektrogeräte verströmen oft einen unangenehmen Geruch. Bei den ersten Einsätzen sollte deshalb gelüftet werden. Foto: Christin Klose

Köln (dpa/tmn) - Wer neue Möbel oder Elektrogeräte kauft, sollte diese zunächst gründlich auslüften. Denn zum Teil dünsten sie im Neuzustand Schadstoffe aus. Darauf macht der Tüv Rheinland aufmerksam.

Demnach können Weichmacher im Kunststoff oder Formaldehyd in Holzwerkstoffen etwa die Raumluft verunreinigen - die Folgen können beispielsweise Kopfweh sein. Die Experten raten deshalb, die ersten Male die Fenster weit zu öffnen.

Das gilt insbesondere, wenn es um Elektrogeräte geht, die bei ihren Einsätzen warm werden - etwa der Toaster, das Bügeleisen oder der neue Backofen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In Prüfkammern werden die Schadstoffemissionen von Möbeln getestet. Foto: Maik Teriete/eco-INSTITUT/dpa-tmn Neue Möbel gasen Schadstoffe aus - Was kann ich tun? Strenge Gerüche und eine Schadstoffbelastung sind eine Gefahr bei neuen Möbeln. Denn darin verwendete Materialien wie Kleber können ausgasen. Lüften, lüften, lüften - das ist der Tipp von Experten.
Ruß im Ofenrohr wird am besten regelmäßig entfernt. Das kann sonst die Leistung des Ofens verringern oder sogar zur Brandgefahr werden. Foto: BV des Schornsteinfegerhandwerks/dpa-tmn Verrußte Abzüge am Holzofen können zur Brandgefahr werden Natürlich sind Holzöfen und ihre Abzüge aus hitzebeständigem Material. Dennoch kann es vorkommen, dass solche Feuerstätten in Brand geraten. Grund dafür ist oft abgelagerter Ruß.
Überflutete Straßen führen zu überfluteten Kellern. Foto: OsthessenNews Richtiges Verhalten bei einer Überschwemmung im Haus Wenn Starkregen oder Wasser von Überschwemmungen ins Haus eindringt, sollten Besitzer Ruhe bewahren und überlegt handeln. Mögliche Schäden sichern Sie am besten in diesen vier Schritten ab.
Alles Sperrmüll? Nein, für vieles, was im Sperrmüll landet, gelten eigentlich andere Entsorgungswege. Foto: Uwe Anspach Tipps zur richtigen Müllentsorgung Wenn die Deutschen etwas können, dann ist es recyceln? Denkste! Wo eine alte Matratze oder abgelaufene Medikamente entsorgt werden müssen, weiß längst nicht jeder. Und Möbel mit fest eingebauten elektrischen Bauteilen? Ein Überblick.