NECKARTILDA Rohstoffhandel GmbH

~ km Industriestr. 1, 66892 Bruchmühlbach-Miesau

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 16:00
Dienstag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 16:00
Mittwoch: 08:00 - 12:00, 13:00 - 16:00
Donnerstag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 16:00
Freitag: 08:00 - 12:00
Samstag: 08:00 - 12:00
Sonntag: Geschlossen
Diese Firma nimmt Rohstoffe von Privathaushalten an, sortiert und verwertet sie. Durch diese Handlung haben die Bürger der umliegenden Verbandsgemeinden, die Möglichkeit Ihren Abfall umweltgerecht zu entsorgen.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (90) Alle anzeigen
Ein großes Problem: Verbraucher werfen viele Abfälle in die falsche Tonne. Foto: Andrea Warnecke Alles durcheinander: Die Unlust beim Mülltrennen Benutzte Windeln im gelben Sack, Plastiktüten in der Biotonne - falsche Mülltrennung macht der Branche der Entsorger und Verwerter zu schaffen. Gibt es eine neue Umweltschutz-Unlust?
Schubladen mit Frontauszug bieten viel Platz für Mülltrennsysteme und noch extra Stauraum für Putzutensilien. Foto: AMK/dpa-tmn Mülleimer bieten auch Ablagefläche für Putzmittel Ein wichtiger Arbeitsplatz in der Küche ist die Spüle. Wie praktisch, wenn dort viele Helfer griffbereit untergebracht sind. Ein Sortierfach neben dem Mülleimer schafft hierfür Ordnung.
Kassenzettel gehören nicht ins Altpapier. Das Thermopapier muss im Restmüll entsorgt werden. Foto: Andrea Warnecke So trennen Sie den Müll richtig Wie entsorgen Sie Geschenkpapier? Im Altpapier? Das ist leider falsch, wenn es beschichtet ist - und ein gutes Beispiel dafür, dass das Recyclingsystem in Deutschland zwar eigentlich kinderleicht und zugleich ganz schön verwirrend ist, wenn man es richtig machen will.
Essensreste und Bioabfälle faulen in der Sommerhitze schneller, daher müffelt es stärker aus den Mülltonnen. Foto: Andrea Warnecke So vemeidet man im Sommer müffelnde Mülltonnen Die schönen Sommertage haben auch Nachteile: Die Hitze lässt den Müll schneller gären, es stinkt aus den Tonnen. Dagegen helfen Zeitungspapier, Back- und Kaffeepulver. Und vor allem eines: regelmäßiges Raustragen.