Mit Windrädern und Plastikraben Tauben verscheuchen

28.02.2019
Sie scheuen die Nähe zum Menschen nicht, brüten auf Balkonen und verteilen dort ihren Mist. Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten erklärt, wie man die unliebsamen Gäste auf Abstand hält.
Ein Rabe aus Kunststoff verscheucht Tauben von Dach und Balkon - er muss nur hin und wieder seinen Standort wechseln. Foto: Robert Günther
Ein Rabe aus Kunststoff verscheucht Tauben von Dach und Balkon - er muss nur hin und wieder seinen Standort wechseln. Foto: Robert Günther

Hamburg (dpa/tmn) - Tauben sind nicht unbedingt willkommene Gäste auf Balkon, Fensterbrett oder Dach. Wer die Vögel vor der Brutzeit im März verscheuchen möchte, kann das tierfreundlich tun, erklärt die Tierschutzorganisation Vier Pfoten.

So verschrecken Windräder Tauben mit ihrem Geräusch und der Bewegung. Effektiv sind auch bunte Bänder oder ein selbst gemachtes Mobile aus CDs und Alufolie.

Da der Rabe der natürliche Feind der Taube ist, bietet sich ein Exemplar aus Kunststoff an. Es wirkt aber nur, wenn man den künstlichen Vogel ab und zu neu platziert.

Vorgefertigte Acrylplatten, sogenannte Birdslides, schützen die Dächer und sind für die Tiere ungefährlich. Die Tierschützer warnen dagegen vor dem Einsatz von Nagelbrettern und Fangnetzen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im Sommer 2017 hat Corinna Löffler eine Patenschaft für Katzenbären im Berliner Tierpark übernommen. Foto: Andrea Warnecke Tierheim, Zoo, Wildtierprojekt: Mit Patenschaften Gutes tun Ob Hund, Erdmännchen oder Schneeleopard: In Zoos und Schutzeinrichtungen können Tierliebhaber Patenschaften übernehmen. Doch für wen eignet sich eine solche Patenschaft, und welche Unterschiede gibt es?
Igel sind häufiger zu Gast im Garten. Für Mähroboter sind sie im dichten Gras oftmals kein wahrzunehmendes Hindernis. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Mähroboter können Igel und Kinder verletzen Mähroboter können Igeln und anderen Kleintieren im Garten gefährlich werden. Sie werden geschnitten oder gar überrollt und getötet. Auch für Kinder gibt es ein Unfallrisiko.
Bei der Wahl des Kissens lautet die Devise: Für die meisten Menschen ist ein weiches Modell passend. Im Alter greift man zu etwas höheren Kissen. Foto: Christin Klose Diese Materialien eignen sich für Bettware und Bezug Kaum etwas im Winter ist so wichtig wie eine passende Decke fürs Bett. Mancher zieht ein flauschiges Federbett vor, der andere eine dünne Decke. Denn die richtigen Bettwaren sind Typsache - und äußerst wichtig für einen erholsamen Schlaf.
Tauben machen viel Dreck. Der landet auf den Balkonen. Nicht immer muss dieser vom Mieter entfernt werden. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa Tauben-Kot auf Balkon: Wann der Vermieter reagieren muss Tauben gehören zum Stadtbild dazu. Doch ihr Kot kann krankmachende Mikroorganismen enthalten. Verschmutzen die Tiere den Balkon eines Mieters stark, stellt sich die Frage: Muss der Vermieter handeln?