Lichterkette darf im Balkonbereich angebracht werden

05.12.2016
Überall blinkt und blitzt es in der Vorweihnachtszeit von Fenstern und Balkonen. Manchem Vermieter gefällt die Dekoration womöglich nicht. Doch seine rechtlichen Möglichkeiten gegenüber Mietern sind beschränkt, wie entsprechende Urteile zeigen.
Mieter dürfen Lichterketten auf dem Balkon anbringen, wenn sie damit niemandes Sicherheit gefährden. Foto: Oliver Berg
Mieter dürfen Lichterketten auf dem Balkon anbringen, wenn sie damit niemandes Sicherheit gefährden. Foto: Oliver Berg

Eschweiler (dpa/tmn) - Eine Lichterkette darf grundsätzlich am Balkon angebracht werden. Denn das gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch einer Mietwohnung dazu. Der Vermieter kann nicht einfach die Beseitigung verlangen.

Das ist auch nicht mit dem Argument möglich, der ästhetische Gesamteindruck des Hauses werde negativ beeinflusst, erklärt der Deutsche Mieterbund (DMB) und verweist auf ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts Eschweiler (Az.: 26 C 43/14).

Auch das Landgericht Berlin entschied: Lichterketten und Weihnachtsschmuck sind grundsätzlich erlaubt. Denn es ist weit verbreitete Sitte, in der Weihnachtszeit Fenster und Balkone mit elektrischer Beleuchtung zu schmücken (Az.: 65 S 390/09).

Voraussetzung ist aber, dass der Schmuck sicher installiert ist, die Hausfassade nicht beschädigt wird und Nachbarn nicht übermäßig gestört werden. Wird ein Mieter durch blinkende und flackernde Weihnachtsdekoration des Nachbarn am Schlaf gehindert, kann er verlangen, dass die Lichter ab 22 Uhr ausgeschaltet werden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nicht immer trifft der weihnachtliche Schmuck der Nachbarn den eigenen Geschmack. Solange die Beleuchtung nicht die ganze Nacht das Schlafzimmer der Nachbarwohnung erhellt, ist sie aber erlaubt. Foto: Soeren Stache/dpa Weihnachtsdeko in der Wohnung hat Grenzen Wenn Wohnungsfenster wie Leuchtreklame blinken und Vorgärten zur zweiten Heimat des Weihnachtsmanns werden, ist Adventszeit. Doch bei aller Vorfreude auf das Fest: Nicht jede Dekoration ist Mietern erlaubt. Ab wann Probleme drohen.
Gründlich säubern vor dem Einlagern bis zum nächsten Weihnachtsfest: Für manche Christbaumkugeln ist ein Brillenputztuch dafür eine gute Wahl. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn So wartet Weihnachtsdeko sicher auf den Einsatz 2021 Zerbrechliche Christbaumkugeln und lange Lichterketten: Zu Beginn des neuen Jahres wird die Weihnachtsdeko wieder abgebaut. Doch wohin damit? Und wie verpacke ich alles so, dass nichts kaputt geht?
Eine Möglichkeit, den Weihnachtsbaum zu entsorgen: ihn vor das Haus legen. Vielerorts holen ihn dort zu bestimmten Terminen die Müllentsorger ab. Foto: Andrea Warnecke Weihnachtsbäume nicht im Wald entsorgen Weihnachten ist vorbei - aber der Tannenbaum steht noch im Wohnzimmer und nadelt vor sich hin. Wo landet der Weihnachstbaum, wenn er seinen Zweck erfüllt hat?
Eine Möglichkeit, den Weihnachtsbaum zu entsorgen: ihn vor die Haustür legen. In vielen Städten holen ihn dort zu bestimmten Terminen die Müllentsorger ab. Foto: Andrea Warnecke Es reicht jetzt mit Weihnachten - Wohin mit dem Baum? So schön die Weihnachtszeit auch ist: So langsam muss man sich davon verabschieden - und mit ihr auch vom Christbaum. Der kann auf verschiedene Wege entsorgt werden.