Kühlt nasse Wäsche im Haus die Raumtemperatur ab?

04.06.2019
An heißen Tagen möchte man es zuhause gerne frisch und kühl haben. Hilft dabei das alte Hausmittel einfach nasse Laken oder gar die ganze Wäsche in den Wohnstuben zu trocknen?
Trocknet Wäsche im Wohnraum, kann das an heißen Tagen kurzfristig und lokal begrenzt für Abkühlung sorgen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Trocknet Wäsche im Wohnraum, kann das an heißen Tagen kurzfristig und lokal begrenzt für Abkühlung sorgen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Nasse Laken können Wohnräume herunterkühlen - wenn auch nur bedingt. Das gilt auch für das Trocknen von frisch gewaschener Wäsche im Haus.

«Für die Verdunstung des Wassers der feuchten Textilien wird der Umgebung Wärme entzogen, was sich als Abkühlung bemerkbar macht», erklärt Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Allerdings ist diese nur von kurzer Dauer.

Wichtig ist, dies nicht zu oft und dauerhaft zu wiederholen. Denn hält sich viel Feuchtigkeit im Raum, droht langfristig Schimmelbildung. Daher sollte man die Feuchtigkeit gleich auch wieder ins Freie abführen.

Und das beschränkt den Abkühleffekt aber wieder: «Ist an einem heißen Tag das Fenster weit geöffnet oder dauernd gekippt, hat der Abkühleffekt nicht lange Bestand», sagt Glassl.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zugezogene Gardinen halten Sonnenschein an heißen Tagen und damit auch die Hitze nur bedingt ab. Foto: Bildagentur-online Hitzetipps im Faktencheck: Kühlt Wäschetrocknen im Haus ab? Wer an heißen Sommertagen zu Hause sein muss und keine Klimaanlage hat, quält sich: Die Luft steht, und die Hitze staut sich in den Räumen. Zum Glück gibt es zahlreiche Tipps, wie man die Hitze möglichst gering hält. Aber taugen sie wirklich?
Der beste Tipp an heißen Tagen gegen die Hitze im Haus: Raus auf den Balkon und abkühlen. Foto: Jan Tepass Geräte raus auf den Balkon: Tipps für die heißen Tage Die Luft steht, der Schweiß rinnt: An heißen Sommertagen ist der Aufenthalt in der Wohnung oder im Haus oft eine Qual. Experten geben Tipps, wie man die Temperatur in Wohnräumen in Grenzen hält.
Ein Schimmelfleck neben der Tür kann durch falsches Lüften entstehen. Foto: Daniel Reinhardt/Illustration Im Sommer den Keller nicht tagsüber lüften Kellerräume müssen regelmäßig gelüftet werden, um beispielsweise Schimmelbildung vorzubeugen. Doch an warmen oder gar heißen Sommertagen muss man die Gewohnheiten ändern und zu anderen Tageszeiten lüften.
Bei trockener Witterung mit leichten Minusgraden lässt sich Wäsche besser im Garten als im Haus trocknen. Foto: Andrea Warnecke Wäsche lässt sich auch bei Minusgraden im Freien trocknen Bei Minusgraden die Wäsche an der Luft trocknen - kann das gelingen? Manch einer ist da unsicher. Gut, dass Experten in Sachen Haushalt gibt.