Küchenschwamm regelmäßig in Spülmaschine waschen

23.10.2020
Spülschwämme und -lappen sollten jeden zweiten Tag ausgetauscht werden. Damit das nicht ins Geld geht, kann man sie auch in der Maschine waschen. Was man beachten muss.
Benutze Spülschwämme sollte man regelmäßig austauschen wegen Keimen. Man muss sie aber nicht gleich wegwerfen - sie können auch in der Maschine gewaschen werden. Foto: Inga Kjer/dpa-tmn
Benutze Spülschwämme sollte man regelmäßig austauschen wegen Keimen. Man muss sie aber nicht gleich wegwerfen - sie können auch in der Maschine gewaschen werden. Foto: Inga Kjer/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Sie kommen mehrmals täglich zum Einsatz: Spülschwämme und -lappen. In ihnen sammeln sich Reste vom Spülwasser - und damit Nahrung und Feuchtigkeit für Bakterien. Die Keime vermehren sich bei Zimmertemperatur, und die Schwämme oder Lappen verströmen oft schon nach kurzer Zeit einen unangenehmen Geruch.

Die Spülutensilien sollte man daher regelmäßig austauschen und reinigen. Am besten sogar jeden zweiten Tag. Dazu rät der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Damit man aber nicht andauernd neue Schwämme und Lappen kaufen muss, kann man die auch in der Spülmaschine waschen, gemeinsam mit Geschirr. Anschließend einfach gut trocknen lassen. Gleiches gilt für Spülbürsten aus Kunststoff.

Und wenn man keine Spülmaschine hat? Kein Problem: Lappen und Schwämme einfach in die Waschmaschine geben und bei der nächsten 60-Grad- Wäsche mit Voll- oder Universalwaschmittel mit waschen. Übrigens: Die im Waschmittel enthaltenen Bleichmittelwirken wirken gut gegen unangenehme Gerüche.

© dpa-infocom, dpa:201023-99-52430/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Spülschwamm sollte regelmäßig bei 60 Grad gewaschen werden. Foto: Andrea Warnecke Spülschwamm einmal wöchentlich in Spülmaschine reinigen Wer viel mit dem Schwamm wischt und wäscht, der sollte ab und zu an die Hygiene denken. Dafür wäscht man das Utensil bei höherer Temperatur in der Spülmaschine einfach mit.
Schneidebrettchen aus Plastik sind Keimfänger. Sie sollten in der Spülmaschine mit Reinigungsmitteln in Tabletten- oder Pulverform gewaschen werden. Foto: Marc Tirl Schneidebrett mit pulvrigem Spülmaschinen-Mittel waschen Keime in der Küche sind unvermeidlich. Jedoch sollte man sie soweit wie möglich in Schach halten. Ein Experte vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) gibt Tipps.
Kurzprogramme sind zwar oft praktisch, erhöhen aber den Energieverbrauch. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn Langes Waschen und Spülen spart Stromkosten Kurzprogramme bei Wasch- oder Spülmaschinen sind für viele Menschen praktisch. Zur Gewohnheit sollten sie jedoch nicht werden. Sonst machen sie sich in der Haushaltskasse bemerkbar.
Grundsätzlich sollte man die Spülmaschine immer voll beladen. Foto: Martin Gerten/dpa Geschirrspüler einmal im Monat bei 60 Grad laufen lassen Von Hand abwaschen? Bloß nicht! Die Geschirrspülmaschine erleichtert den Alltag enorm. Damit das Gerät lange hält, gibt es ein paar Dinge zu beachten.