Küchenmesser nicht in die Spülmaschine geben

06.07.2020
Das Arbeiten mit einem Küchenmesser macht nur Freude, wenn das Messer richtig scharf ist. Daher sollte es nicht in der Spülmaschine landen. Darunter könnte die Schneide leiden.
Damit das Küchenmesser scharf bleibt, sollte es nicht in die Spülmaschine gegeben werden. Die zugefügten Salze können die Schneide stumpf werden lassen. Foto: picture alliance / dpa/dpa
Damit das Küchenmesser scharf bleibt, sollte es nicht in die Spülmaschine gegeben werden. Die zugefügten Salze können die Schneide stumpf werden lassen. Foto: picture alliance / dpa/dpa

Bonn (dpa/tmn) - Auch wenn man am liebsten das ganze dreckige Geschirr und Kochutensilien in die Spülmaschine gibt: Küchenmesser sollte man per Hand reinigen.

Die beim Waschprozess zugefügten Salze können die Schneide ruinieren. Sie werde «garantiert stumpf», schreibt das Bundeszentrum für Ernährung.

Übrigens: Nicht direkt nach einem Spülgang muss der Schaden schon zu sehen sein. Das passiert oft erst, wenn man das Messer länger in der Maschine wäscht. Je nach Verarbeitung können sich auch Spalten zwischen Klinge und Griff auftun.

Daher ist es besser, das Messer nach dem Schneiden immer unter dem Wasserhahn abzuwaschen und abzutrocknen.

© dpa-infocom, dpa:200703-99-665030/3

Weitere Tipps zum Küchenmesser


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Küchenmesser gibt es viele - längt nicht jedes lässt sich aber auch bequem nutzen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Qualität von Küchenmessern ist auch Gefühlssache So manchen Alltagsgegenstand sollte man in die Hand nehmen, bevor man ihn kauft oder nicht. Das gilt auch für Küchenmesser.
Blumenampeln aus der Knüpftechnik Makramee sind wieder im Trend. Auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt am Main zeigte zum Beispiel die Firma Lene Bjerre solche Produkte. Foto: Trends von der Ambiente im Überblick Dass Handarbeitskunst nicht nur Nostalgiker anspricht, ist derzeit auf der Konsumgütermesse Ambiente zu beobachten. Denn hier geraten Dekorationen aus Makramee in den Blickpunkt. Ebenso vertreten sind Küchenhelfer aus Plastik, Messer mit Holzgriffen und Einweckgläser.
Je dicker die Eisschicht, desto höher ist der Energieverbrauch des Tiefkühlschranks. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Kühlschrank und Kühltruhe reinigen Wie oft reinigen Sie eigentlich ihren Kühlschrank oder etwa den Tiefkühler? Haushaltsgeräte nutzt man zwar jeden Tag, aber lässt sie zugleich doch oft links liegen. Im Winter ist die ideale Putzzeit.
Die Industrie forscht an neuen Eigenschaften für Farben, etwa mit Witterungstests. Foto: Deutsches Lackinstitut High-Tech-Farben fürs Haus reinigen sich selbst Wer spritzt schon regelmäßig seine Hauswände mit Wasser ab, um diese sauber zu halten? Kaum einer. Dabei fliegen mit dem Wind und prasseln mit dem Regeln Schmutzpartikel auf sie, mit der Zeit überzieht die Wände ein Grauschleier. Hochmoderne Farben sollen das verhindern.