Kruste auf Glaskeramik-Kochfeld erst aufweichen lassen

25.04.2016
Erst wird gekocht, dann gegessen. Und wer räumt die Küche auf und putzt den Herd? Ist das Kochfeld aus Glaskeramik, sollte man sich ein wenig Zeit nehmen.
Sind Herdplatten verkrustet, sollte man sie vor allem erst einmal abkühlen lassen. Foto: Daniel Reinhardt
Sind Herdplatten verkrustet, sollte man sie vor allem erst einmal abkühlen lassen. Foto: Daniel Reinhardt

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Hartnäckige Reste vom Kochen auf der Glaskeramik-Platte des Herdes weicht man am besten erst mal auf. Das Forum Waschen rät, ein nasses Tuch für fünf Minuten auf die Krusten zu legen.

Dann ließen sich Rückstände sogar größtenteils ohne Reinigungsmittel und starkes Rubbeln beseitigen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Zinsen für Hypothekendarlehen sind derzeit so günstig, dass sich ein Immobilienkauf lohnen kann. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Wie viel Immobilien kosten dürfen Der deutsche Immobilienmarkt boomt. In einigen Ballungszentren wird Eigentum für viele mittlerweile unerschwinglich. Entwickelt sich da eine Immobilienblase? Welcher Preis ist für eine Wohnung oder ein Haus überhaupt angemessen?
Auf der Suche nach der passenden Immobilie kommt es nicht allein auf die Lage an. Auch Kriterien wie Infrastruktur, Lebensqualität und Arbeit spielen eine Rolle. Foto: Wolfram Steinberg/dpa/dpa-tmn Lila-Lage: Auf der Suche nach dem passenden Zuhause Lage, Lage und nochmals Lage. So hieß lange Zeit das wichtigste Kriterium bei der Auswahl einer Immobilie. Profis ziehen manchmal ein Scoringmodell heran, das den allgemeinen Begriff Lage stärker differenziert. Wie gute Lage dabei aussieht? Lila.
Gerade ältere Menschen müssen die Finanzierung einer Immobilie genau planen. Denn in der Regel haben sie weniger Zeit den Baukredit abzubezahlen. Foto: Christin Klose Worauf es bei der Baufinanzierung im Alter ankommt Immobilien sind nicht nur etwas für junge Käufer. Auch mit 50 oder 60 Jahren kann man sich den Traum von den eigenen vier Wänden noch erfüllen. Die Finanzierung muss aber passen.
Crowdfunding-Plattformen bringen private Anleger, den Schwarm, zusammen, um damit eine Immobilien zu finanzieren. Foto: Andrea Warnecke Immobilien im Schwarm finanzieren – Crowdinvesting Rund 1000 Euro investieren, vom Immobilienboom profitieren und kräftig Zinsen kassieren. Das klingt gut. Crowdfunding-Plattformen im Internet machen es möglich. Das Geschäft ist für Anleger aber nicht risikolos.