Kratzer im Holz mit Haselnuss wegpolieren

04.02.2019
Kratzer in Holzmöbeln sind ärgerlich, aber bei Gebrauchsgegenständen unvermeidlich. Die Organisation PEFC Deutschland gibt Tipps, wie diese Macken mit einfachen Tricks wieder entfernt werden können.
Größere Kratzer in Holzböden werden beseitigt, indem man ein feuchtes Tuch darüber ausbreitet und dieses mit einem heißen Bügeleisen glättet. Foto: Andrea Warnecke
Größere Kratzer in Holzböden werden beseitigt, indem man ein feuchtes Tuch darüber ausbreitet und dieses mit einem heißen Bügeleisen glättet. Foto: Andrea Warnecke

Stuttgart (dpa/tmn) - Kleine Kratzer in unlackierten Holzmöbeln verschwinden fast komplett, wenn man mit der Schnittfläche einer halbierten Haselnuss darüber reibt. Darauf weist die Organisation PEFC Deutschland hin, die Holz- und Papierprodukte aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern zertifiziert.

Ein alternatives Hilfsmittel ist eine Mischung aus Essig und Öl. Im Verhältnis 1:1 gemischt, wird der Kratzer damit abgetupft.

Größere Kratzer in Holzböden lassen sich ausbügeln, mit einem feuchten Tuch als Schicht zwischen dem warmen Bügeleisen und dem Holz. Die Feuchtigkeit lässt die Kratzer aufquellen und so zur Oberfläche aufschließen. PEFC weist darauf hin, dass die Kratzer mit dieser Methode fast ganz verschwinden können, wenn sie möglichst schnell nach ihrem Entstehen mit dem Bügeleisen bearbeitet werden. Anfangs können leichte farbliche Veränderungen zu sehen sein, die aber mit dem Trocknen des Holzes verblassen.

Wichtig ist bei solchen Methoden, dass man sie vorher an einer Ecke des Möbels ausprobiert. PEFC betont auch, dass eine erfolgreiche Anwendung aufgrund der Vielzahl der Hölzer und Verarbeitungsvarianten nicht immer gewährleistet ist.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Schön Öl drauf, damit die Gartenmöbel ohne größere Schäden durch den Sommer kommen. Foto: Alpina/DIY Academy/dpa-tmn Gartenmöbel aus Holz im Frühjahr ölen Wie sehen Ihre geölten Balkon- und Terrassenmöbel aus? Ist das Holz ausgebleicht, haben sie Dellen und Kratzer? Jetzt ist eine gute Gelegenheit für das Ausbessern.
Die Punkteeinstellung vieler Bügeleisen spiegelt die Kennzeichnung der Kleidungsstücke auf deren Etiketten wider. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn Das macht ein gutes Bügeleisen aus Bügel geht leichter mit viel Dampf. Damit der sich gut auf dem Stoff verteilt, sollte die Sohle des Bügeleisens viele Löcher haben. Diesen und weitere Tipps haben Experten für den Kauf eines neuen Geräts.
In Kratzer im Holz lässt sich Wachs füllen. Dafür die Stelle rundherum vorher mit Malerkrepp abkleben. Ist das Wachs trocken, die ausgebesserte Stelle vorsichtig mit feinem Schleifpapier glatt schleifen. Foto: Draksal Verlag/DIY Academy/dpa-tmn Holzmöbel putzen, pflegen und reparieren Ob mit Furnier beklebt oder aus lackiertem, lasiertem, geöltem oder naturbelassenem Massivholz: Diese Möbel haben einen Feind. Es ist verschüttetes Wasser oder ein zu feuchter Lappen. Das kann die Stücke dauerhaft schädigen. Aber wie putzt man sie richtig?
Dellen im Parkett lassen sich mit einem feuchten Tuch einfach wegbügeln. Foto: DIY Academy/dpa-tmn Dellen und matte Stellen im Parkett wegbügeln Wie sieht denn Ihr Holzboden aus? Kleinere Kratzer, Dellen oder matte Stellen lassen sich leicht entfernen - mit Hilfsmitteln, die jeder sowieso zu Hause hat.