Bild

Immobilienverwaltung Ackermann Jürgen Ackermann

~ km Damenweg 3, 54470 Bernkastel-Kues-Kues
Weitere Anbieter (14) Alle anzeigen
Passende Berichte (3167) Alle anzeigen
Eigentümer können ihre Wohnung selbst verwalten oder aber einen Verwalter mit der Aufgabe betrauen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Investmentobjekt Wohnung - Selbst verwalten macht Arbeit Eine Wohnung selbst zu verwalten, heißt Verantwortung übernehmen. Vermieter werden schnell zum Mädchen für alles: Mieter aussuchen, Schäden beheben, Bürokram erledigen. Viele Aufgaben können sie allerdings an Profis delegieren.
Technisch ist es möglich, dass sich die Eigentümer zur jährlichen Versammlung virtuell treffen - doch rechtlich ist für sie eine Webkonferenz umstritten. Foto: Andrea Warnecke Ist die virtuelle Eigentümerversammlung Zukunftsmusik? Die Digitalisierung verändert viele Bereiche - sie macht auch vor Wohnungseigentümergemeinschaften nicht halt. Doch genau da gibt es Grenzen: Die Mitglieder dürfen zwar per E-Mail kommunizieren, virtuelle Jahrestreffen sind jedoch umstritten.
Zählt der Balkon zum Sonder- oder zum Gemeinschaftseigentum? Die Antwort darauf kann bei Instandsetzungen für Wohnungseigentümer einen großen finanziellen Unterschied machen. Foto: Franziska Gabbert Wem gehört der Balkon, und wer zahlt bei Schäden? Ein Balkon macht Freude - doch wehe, wenn der Putz von der Brüstung bröckelt oder die Fliesen kaputt sind. In Wohnungseigentümergemeinschaften geht es dann häufig darum, wer den Schaden beheben und bezahlen muss.
Für eine Wohnungseigentümergemeinschaft ist es oft ein langer Weg, bis sie an einen Kredit kommt. Nötig dafür ist in jedem Fall ein unanfechtbarer Beschluss. Foto: Robert Günther So kommen Eigentümergemeinschaften an Geld Das liebe Geld sorgt auch in WEGs immer wieder für Diskussionen. Erst recht, wenn das Geld für Investitionen nicht reicht und ein Kredit her muss. Bei Banken sind Eigentümergemeinschaften nicht unbedingt willkommen.