Im Frühling besser nicht nachts lüften

13.04.2021
Frische Luft trägt zu einem guten Raumklima bei. Allerdings sollte es durch das Lüften in Wohnräumen nicht kalt werden. Was sollten Bewohner also gerade im Frühling beachten?
Im Frühling kann es tagsüber draußen schon richtig warm werden - wer die Raumwärme drinnen halten will, sollte am besten dann lüften. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Im Frühling kann es tagsüber draußen schon richtig warm werden - wer die Raumwärme drinnen halten will, sollte am besten dann lüften. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Im Frühling schwanken die Außentemperaturen häufig stark: Während es tagsüber durch die ersten warmen Sonnenstrahlen draußen sehr angenehm ist, kann es nachts zum Teil noch frieren oder zumindest sehr kalt werden.

Trotzdem ist ein regelmäßiger Luftaustausch für ein angenehmes Raumklima wichtig. Der Deutsche Verband Flüssiggas e. V. rät daher: Im Frühling am besten nachmittags das letzte Mal zu lüften.

Denn dann kann nochmal warme, frische Frühlingsluft in den Raum einströmen - gut für alle, die beim Lüften möglichst wenig Raumwärme einbüßen wollen.

Die Experten raten dazu im Frühling länger und häufiger als im Winter zu lüften: Statt drei Mal fünf Minuten Stoßlüften, empfehlen sie nun: drei bis vier Mal pro Tag das Fenster weit zu öffnen - und dann jeweils zehn bis 15 Minuten.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-186554/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer Energie sparen will, sollte die Heizung etwas runterdrehen - ein Grad macht schon rund sechs Prozent Energie aus. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Nicht voll aufdrehen oder ganz abdrehen: Heizen im Frühling Tagsüber ist es draußen oft schon warm, nachts ist es dann kühl. Der Frühling hält für uns ein paar Herausforderungen bereit: Tipps zum Heizen bei schwankenden Temperaturen - so sparen Sie Energie.
Gerade an Fenstern zeigen sich oft Schimmelflecken. Foto: Andrea Warnecke Woher kommt im Frühling der Schimmel im Haus? Es braucht eine Weile, bis Schimmelpilze wachsen. Daher findet man sie besonders häufig beim Frühjahrsputz. Über die Wintermonate konnten sie sich hinter Schränken, unter Vorhängen und in unbewohnten Zimmer bilden - schuld daran war oft falsches Heizen. Was nun?
Lästige Arbeit wie der Hausputz kann Spaß machen, wenn man im Team arbeitet. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wie Sie sich für den Frühjahrsputz motivieren Putzen gehört für viele nicht zur liebsten Hausarbeit. Aber einmal im Jahr sollte ein Großputz gemacht werden. Sind Sie dazu bereit? Falls nicht, gibt es hier ein paar Motivationstipps.
Schön bequem von der Couch die Heizung hochdrehen? Klappt - mit vernetzten Thermostaten. Eine Geldspargarantie gibt es aber nicht. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Kann ich mit smarten Thermostaten Heizkosten sparen? Vernetzte Thermostate versprechen große Einsparungen bei den jährlichen Heizkosten und bieten praktische Zusatzfunktionen. Aber lassen sich die Anschaffungskosten jemals wieder herausholen?